Zentrum für Umweltethik und Umweltbildung

Das Zentrum für Umweltethik und Umweltbildung ist eine interdisziplinäre Einrichtung, die durch universitäre Lehre, Bildung von Multiplikatoren und Forschung die Vermittlung anwendungsbezogener umweltethischer Kenntnisse und Kompetenzen fördert. Inhaltlich geht es vor allem um die Analyse und ethische Bewertung der Konsequenzen menschlichen Handelns für die Umwelt und ihre Rückwirkungen auf Mensch und Gesellschaft. Einen Fokus bildet der Nexus zwischen Energie, Wasser, Nahrung und Nachhaltigkeit. Entwicklungspolitische Aspekte sowie Fragen der intergenerationellen Gerechtigkeit und der Umsetzung technischer Lösungen werden dabei besonders berücksichtigt.

Gerade der interdisziplinäre Dialog zwischen Philosophie und Ingenieurs-, Natur- und Sozialwissenschaften ermöglicht, als Arbeitsmethode, neue Wege in Lehre, Bildung und Forschung in der Umweltethik. Durch den Austausch mit zukünftigen und aktuellen gesellschaftlichen Entscheidungsträgern wird der Wissenstransfer in die Gesellschaft hinein gesichert. Das Zentrum wird finanziell gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

Aktuell ist das Umweltzentrum v.a. in diesen Projekten tätig.

Leitung

Prof. Dr. Michael Reder

Prof. Dr. Johannes Wallacher

Stellvertretende Leitung

Dr. Andreas Gösele S.J.


 

Kontakt

Lukas Köhler (Geschäftsführer)

E-Mail: lukas.koehler@hfph.de

Telefon: +49-(0)89-2386-2185