Sommerakademie 2017


Die Sommerakademie vom 17. – 24. September auf Schloss Elmau richtet sich an begabte Studierende und Berufsanfänger zwischen 23 und 30 Jahren, die eine Führungslaufbahn anstreben. Zur Zielgruppe der Akademie zählen auch junge Menschen, die sich auf die Nachfolge in einem Familienunternehmen vorbereiten oder ein eigenes Unternehmen gründen wollen. Aber auch bereits erfolgreiche Gründer oder berufstätige Erwachsene sind auf der Akademie willkommen.

Wer in einem Unternehmen eine obere Führungsposition anstrebt oder selbst ein Unternehmen gründen möchte, steht vor besonderen Herausforderungen. Reine Fachkompetenz hilft bei den Herausforderungen, die eine Führungskraft heute bewältigen muss, nur bedingt weiter. Es kommt vor allem darauf an, mit Spannungen, Druck und Unsicherheit umgehen zu können. Viele erfogversprechende Start-ups scheitern beispielsweise daran, dass die Gründerteams zu wenig auf Spannungen und Konflikte untereinander vorbereitet sind. Der Schlüssel zum souveränen Umgang mit den beruflichen Herausforderungen als Führungskraft liegt darin, sich selbst und die eigene Persönlichkeit gut zu kennen. Denn nur wer sich selbst kennt und in der Lage ist sich immer wieder Orientierung zu erarbeiten, kann auch als Führungskraft anderen Menschen Orientierung geben.

Das Institut für Philosophie und Leadership hat daher eine Sommerakademie speziell für junge Menschen, die Führungsverantwortung übernehmen oder ein Unternehmen gründen wollen, konzipiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchlaufen in dieser Woche einen ausgesprochen intensiven persönlichen Prozess, in dem sie sich mit sich selbst, den eigenen Motivationen und Lebensfragen auseinandersetzen. Als Gesprächspartner sind Führungskräfte in Spitzenpositionen eingeladen, die teilweise auch Erfahrung mit der Begleitung von Startups haben.

 

 

Die Sommerakademie wird großzügig durch die Karl Schlecht Stiftung gefördert, sodass zwölf Stipendien ausgeschrieben werden können. Alle Referenten arbeiteten auf pro-bono Basis.