Münchner Philosophische Studien. Neue Folge, Bd. 6

Stuttgart 1990. 136 Seiten

ISBN 978-3170112322

Jetzt bei Amazon bestellen

Intentionalität ist in der angelsächsischen Philosophie fast zu einem Modethema geworden. Im Zeichen dieses Begriffs einer "Gerichtetheit des Subjekts auf etwas" erleben Brentano und vor allem Husserl in den USA eine Renaissance. Dabei wird der Geburtsfehler der Phänomenologie fortgeschrieben: die Konstruktion einer rein theoretischen Intentionalität, die ihren Bezug zur alltäglichen Absichtlichkeit verloren hat. In kritischer Auseinandersetzung mit der dualistischen Unterscheidung von theoretischer und praktischer Intentionalität gelangt die Abhandlung zu einem Begriff von Intentionalität als Absichtlichkeit, von dem aus Subjektivität im Erkennen wie im Handeln verständlich zu werden verspricht. Aus dieser einheitlichen Sicht der Subjektivität werden grundlegende Problemlösungen für die Erkenntnistheorie entwickelt.


Zurück zur Liste der Publikationen

Publikation

Eine Publikation wird nur in der übergeordnetetn Liste angezeigt und benötigt deshalb keine dedizierte Einzelansicht

Bearbeiten

Lehrenden zuweisen

Eine Publikation kann mit einem oder mehreren Lehrenden verknüpft werden

Lehrende verknüpfen