Publikationen

Norbert Brieskorn, Michael Reder

Sozialphilosophie

Was ist Gesellschaft? Sie ist unser Raum und unsere Zeit, ihr gehören wir untrennbar an und stehen doch auch immer außerhalb von ihr. Ihre hierarchische Ordnung und ihr Gedächtnis spiegeln sich in den unvermeidbaren Konflikten, die in Wirtschaft und Politik besonders weitreichend sind. Unverzichtbar für ihre Lösung ist es dabei, sich über sozialethische Maßstäbe wie Gerechtigkeit zu verständigen. Zwei Brennpunkte dieser Debatte sind die Fragen nach der Gestaltung der Globalisierung und der Rolle von Religion in demokratischen Gesellschaften.

Als DVD:

Als Hörbuch:

Komplettpaket:

Albert Keller

Zeit, Tod, Ewigkeit

Landshut 2009. 164 Seiten

ISBN 978-3935339377

Direkt beim Verlag bestellen

Worauf läuft letzten Endes alles hinaus, wenn es um unser Leben geht? Es sind die Fragen nach einer christlichen Einstellung zur Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft, und es sind die Fragen nach dem Tod und was danach folgt. Das Buch will Denkanstöße geben, die Aussagen sind klärend und erfrischend. Es braucht einigen Mut, sich diesen Fragen zu stellen, aber Mut und Hoffnung werden uns aus dem christlichen Glauben heraus angeboten.

Dominik Finkelde

Slavoj Zizek zwischen Lacan und Hegel. Politische Philosophie – Metapsychologie – Ethik

Wien 2009. 190 Seiten

ISBN 978-3851325287

Jetzt bei Amazon bestellen

In Slavoj Zizeks Schaffen begegnen wir nicht dem methodischen Bauplan eines philosophischen Systems. Stattdessen treffen wir auf Texte, die in immer neuen Lektüren von Kant, Hegel über Marx bis hin zu Derrida und anderen die klassischen Fragen rezipieren. Sie betreffen Wahrheit, Bedeutung, Subjekt und Objekt, die er in ständig neu sich entfachenden Impulsen von beeindruckender Kreativität behandelt. Finkeldes Buch hat zum Ziel, Zizeks philosophischen Analysen mit Präzision nachzugehen und in seinen verflochtenen Denkbewegungen Gravitationszentren abzustecken. Sie betreffen – gemäß den drei Kapiteln des Buches – seine politische Philosophie, seine Metapsychologie und seine Ethik.

Peter Ehlen

Russische Religionsphilosophie im 20. Jahrhundert. Simon L. Frank: Das Gottmenschliche des Menschen

Freiburg 2009. 352 Seiten

ISBN 978-3495483367

Jetzt bei Amazon bestellen

Simon L. Frank (1877–1950) ist nach dem Urteil des Philosophiehistorikers und Theologen W. W. Senkowski "der größte russische Philosoph überhaupt”. Frank hatte um die Jahrhundertwende Vorlesungen Georg Simmels in Berlin gehört und sich mit der Philosophie des Neukantianismus, mit Fichtes Idealismus, mit Schleiermacher, Spinoza und dem Pragmatismus auseinandergesetzt. Er rezipierte die Phänomenologie Husserls und den Personalismus. Als seinen "in gewissem Sinne einzigen Lehrer der Philosophie” aber bezeichnete er Nikolaus von Kues. Peter Ehlen geht den Einflüssen nach, die Frank verarbeitet hat. Er zeigt, wie Frank ausgehend von der personalistischen Phänomenologie eine Seinslehre begründet, in der die Problematik von Transzendenz und Immanenz im Sinne der subtilen Cusanischen Lehre der 'coincidentia oppositorum' gelöst wird. Die Welt wird als Symbol der unergründlichen göttlichen Realität, der Mensch wird als "Gottmensch” begriffen. Der Begriff der "religiösen Erfahrung” findet durch Frank eine tragfähige Begründung. Peter Ehlen zeigt, dass Franks Gedanken der gegenwärtigen Religionsphilosophie fruchtbare Impulse geben können.

Michael Reder

Globalisierung und Philosophie. Eine Einführung

Darmstadt 2009. 160 Seiten

ISBN 978-3534216673

Jetzt bei Amazon bestellen

Die Globalisierung steht im Mittelpunkt vieler Diskussionen der Gegenwart, und auch die Philosophie kann und muss sich dieser Thematik stellen. Welche Akteure sind an der Globalisierung beteiligt? Welche Prozesse können überhaupt globalisiert werden? Mit welchen Theorien können Aspekte der Globalisierung korrekt und passend beschrieben werden? Michael Reder fasst in diesem verständlichen und kompakten Band die wichtigsten Probleme, Themen und Begriffe prägnant zusammen und bietet in seiner Darstellung Material mit praktischen Beispielen und Modellen verschiedener Denker von Kant bis Habermas.

Stefan Bauberger

Was ist die Welt? Zur philosophischen Interpretation der Physik

Kontexte, Bd. 6

4. überarbeitete Aufl.

Stuttgart 2018. 256 Seiten

ISBN 978-3170340053

Jetzt bei Amazon bestellen

Nichts prägt das heutige Weltbild stärker als die Naturwissenschaften. Eine Reflexion auf die Ergebnisse der modernen Physik eröffnet deshalb einen aktuellen Zugang zu den klassischen Fragen der Philosophie, der viele Selbstverständlichkeiten über die Welt in Frage stellt. Die Elementarteilchenphysik führt zu einem holistischen und dynamischen Verständnis der Welt. Die Relativitätstheorie widerspricht dem intuitiven Verständnis von Raum und Zeit. In der Thermodynamik taucht die Frage nach dem Verständnis von Naturgesetzen auf. In der Quantentheorie wird die Vorstellung von einer objektiven Realität fraglich. Die moderne Kosmologie führt zu einer neuen Auffassung von Schöpfung. Die Chaostheorie trägt zum physikalischen Verständnis von Leben und seiner Einmaligkeit bei.

Christian Kummer

Der Fall Darwin. Evolutionstheorie contra Schöpfungsglaube

München 2009. 304 Seiten

ISBN 978-3629022165

Jetzt bei Amazon bestellen

Prof. Christian Kummer SJ zum Darwinjahr 2009

1859 veröffentlichte der Theologe Charles Darwin sein Buch "Die Entstehung der Arten". Hat die Idee von einem Schöpfergott seitdem ausgedient? Der Jesuit und Biologe Christian Kummer zeigt, dass Evolutionstheorie und Gottesglaube sich nicht ausschließen, sondern im Gegenteil aufeinander angewiesen sind.

Immer noch glauben bibeltreue Christen an die Schöpfung, wie sie in der Bibel erzählt wird, und lehnen die naturwissenschaftliche Evolutionstheorie nach Darwin strikt ab. Diese Haltung, so Christian Kummer, sei ein "akademischer Ladenhüter", der noch immer politischen Sprengstoff in sich berge. Seiner Meinung nach sollten Naturwissenschaft und Religion miteinander im Gespräch bleiben. Sie sind geradezu aufeinander angewiesen. Denn die großen ethischen Fragen unserer Zeit, zum Beispiel Lebensschutz oder Stammzellforschung, kann man nicht ohne biologisches Wissen beantworten. Und unsere wissenschaftlich-technische Zukunft lässt sich ohne ein religiös geprägtes Verantwortungsethos nicht human gestalten.

Zur aktuellen 2. Auflage 2011

Hans Goller

Erleben, Erinnern, Handeln. Eine Einführung in die Psychologie und ihre philosophischen Grenzfragen

Kontexte, Bd. 9

Stuttgart 2009. 238 Seiten

ISBN 978-3170205178

Jetzt bei Amazon bestellen

Was ist Erleben? Was sind Emotionen und wie beeinflussen sie unser Erleben, Erinnern, Entscheiden und Handeln? Untersuchungen an Patienten mit Gedächtnisstörungen untermauern die Unterscheidung verschiedener Gedächtnisformen wie Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis, explizites und implizites Gedächtnis. Phänomene wie die psychogene Amnesie und die sogenannte Multiple Persönlichkeit illustrieren die besondere Bedeutung des autobiografischen Gedächtnisses für das Erleben der eigenen Identität. Schließlich: Worin unterscheiden sich Verhalten und Handeln? Ist die Idee der Willensfreiheit mit der Vorstellung vereinbar, dass in der Welt alles mit Notwendigkeit geschieht? Kompatibilisten vertreten die These, dass Freiheit und neuronale Determination vereinbar sind. Willensfreiheit verstehen sie als Selbstdetermination. Die philosophische Debatte über Determinismus und Indeterminismus befasst sich mit einem Begriff von Freiheit, den Peter van Inwagen als "metaphysische Freiheit" bezeichnet.

Aus dem Inhalt:

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Leseprobe

Michael Ermann, Eckhard Frick, Christian Kinzel u.a.

Einführung in die Psychosomatik und Psychotherapie. Ein Arbeitsbuch für Unterricht und Eigenstudium

Stuttgart 2009. 112 Seiten

ISBN 978-3170206755

Jetzt bei Amazon bestellen

Eingangs werden Grundlagen und Praxis des klinischen Untersuchungsgesprächs beschrieben und damit ein Zugang zur biopsychosozialen Dimension der klinischen Medizin eröffnet. Thema des zweiten Teils ist das Fachgebiet der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie. Nach einer Einführung in die nosologische Systematik und die Diagnostik werden einzelne Krankheitsgruppen am Beispiel ausgewählter Störungen abgehandelt und in Beziehung zu speziellen Anwendungsformen der Psychotherapie gesetzt.

Eckhard Frick, Traugott Roser

Spiritualität und Medizin. Gemeinsame Sorge um den kranken Menschen

Münchner Reihe Palliative Care, Bd. 4

Stuttgart 2009. 304 Seiten

ISBN 978-3170205741

Jetzt bei Amazon bestellen

Dieser Band verbindet in zahlreichen Beiträgen die theoretisch-wissenschaftliche Fundierung und die alltägliche praktische Umsetzung von Spiritual Care, der Sorge für die spirituelle Dimension von Krankheit und Gesundheit, Heilen und Helfen, Leben und Sterben. Dabei berichten renommierte Experten über ihre Erfahrungen aus der Perspektive von Medizin und Pflege, Psychologie und Sozialarbeit, Religionswissenschaft und Soziologie, Theologie und Seelsorge und nicht zuletzt aus der Sicht von Trägern und Einrichtungen.

Alexander Fonari, Gerd Mutz, Michael Reder u.a.

Dritter Runder Tisch Bayern. Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen

Augsburg und München 2009. 180 Seiten

Zur PDF-Version online

Albert Keller

Philosophie der Freiheit

Landshut 2009. 350 Seiten

ISBN 978-3935339384

Direkt beim Verlag bestellen

Heute stellt sich aus vielen human- und naturwissenschaftlichen Forschungen die Frage, inwieweit wir Menschen bei ­allen uns bekannt werdenden Determinanten unseres ­Lebens noch einen Rest von persönlicher und ­individueller Freiheit haben. Welcher Entscheidungsspielraum bleibt uns wirklich noch, wenn wir unsere ­biologischen und sozialen ­Prägefaktoren sehen? Ist Freiheit also nur eine Spekulation von Theologie und Phi­losophie? Professor Albert Keller SJ unternimmt es in dieser philosophischen Studie, die Grundstruktur der menschlichen Person und der individuellen Freiheit umfassend darzulegen. Er kann überzeugend zeigen, dass uns Menschen trotz dieser immer besser erforschten Determinanten ein gewisser Spielraum personaler Freiheit bleibt. Denn auch diese Determinanten bleiben offen und sind nie völlig eingrenzbar. Von dieser Freiheit Gebrauch machen zu können, das macht das Wesen der menschlichen Person aus, die heute vielfältig gefährdet ­erscheint.

Johannes Seidel

Schon Mensch oder noch nicht? Zum ontologischen Status humanbiologischer Keime

Stuttgart 2009. 438 Seiten

ISBN 978-3170210110

Jetzt bei Amazon bestellen

Wann habe ich zu existieren begonnen? Mit der Geburt? Mit der "Empfängnis"? Oder noch davor? Wenige Fragen berühren unser Selbstverständnis so sehr wie diese. Johannes Seidel geht diesen Themen transdisziplinär theologisch-philosophisch-naturwissenschaftlich nach. Er zeigt, welcher Status dem Vorgeburtlichen in Geschichte und Gegenwart zugeschrieben wurde und wird, klärt Begriffe wie "biologisches Individuum", "Spezies" und "aktive Potenz" und diskutiert, welche ontogenetischen Ereignisse als "Beginn" in Frage kommen – sei es des Organismus, des Individuums, des Menschen oder der Person.

Christian Kummer

Was ist Naturphilosophie und was kann sie leisten?

München 2009. 176 Seiten

ISBN 978-3495483237

Jetzt bei Amazon bestellen

Naturphilosophie ist wieder aktuell. Freilich nicht im Sinn einer Rückkehr zu den naturphilosophischen Spekulationen der Romantik. Wohl aber als Eingeständnis der Kurzsichtigkeit des logischen Empirismus, der gültige Aussagen über die Natur nur den Naturwissenschaften vorbehalten wollte. Demgegenüber verlangen sowohl die wissenschaftliche Methodik als auch die damit gewonnenen Ergebnisse eine eigene Reflexion auf metatheoretischer Ebene. Darüber hinaus sind naturwissenschaftliche Forschungsprojekte in der Regel (und häufig stillschweigend) von ontologischen Voraussetzungen und Vorannahmen bestimmt, deren Benennung und Erörterung eine eigene Disziplin erfordert. Und schließlich ist auch der Naturbegriff selbst alles andere als eindeutig und bedarf einer mehr als nur sprachanalytischen Aufarbeitung.

Mit Beiträgen von Harald Lesch, Johannes Seidel, Holger Lyre, Kristian Köchy, Michael Drieschner, Hans-Dieter Mutschler, Bernulf Kanitscheider, Klaus Mainzer, Christoph Rehmann-Sutter und Gregor Schiemann

Michael Bordt

Was in Krisen zählt. Die Antworten eines Jesuiten auf die Fragen, die wir uns jetzt stellen

München 2009. 80 Seiten

ISBN 978-3898832434

Jetzt bei Amazon bestellen

"Der Terrorismus, der Klimawandel und der Zusammenbruch des Finanzsystems, diese drei großen Krisen zeigen, dass Menschen in falschen Bildern vom glücklichen, gelungenen Leben gefangen waren oder noch gefangen sind. Diese Vorstellungen sind falsch, weil sie uns vorgaukeln, wir würden tatsächlich glücklich und zufrieden sein, wenn unser Leben nur diesen Bildern entspräche. Um wirklich mit unserem Leben zufrieden zu werden, sollten wir uns von diesen Bildern frei machen. Wir müssen sie als falsche Bilder entlarven, uns von ihnen und der Kraft, die sie über uns haben, befreien und sie hinter uns lassen. Denn falsche Bilder leiten uns nicht nur in die Irre. Sie zersetzen auch unsere Seele."

Giovanni B. Sala

Die Struktur der menschlichen Erkenntnis. Eine Erkenntnislehre

Darmstadt 2009. 368 Seiten

ISBN 978-3534220793

Jetzt bei Amazon bestellen

Wie erkennen und verstehen wir die Welt? Dieses große Grundlagenwerk, das auf einer 40-jährigen Forschungstätigkeit beruht, stellt systematisch und umfassend diesen Kernbereich philosophischer Arbeit vor. Sala beleuchtet alle wichtigen Aspekte der bisherigen philosophischen Ansätze zur Problematik der Erkenntnis und gibt dabei einen historisch-systematischen Überblick von der Antike bis zur Moderne. Außerdem stellt er einen eigenen, ganz neuen Zugang zur Problematik vor. Dabei entsteht eine menschliche Erkenntnislehre von großer innerer Geschlossenheit und Verständlichkeit.

Eckhard Frick

Psychosomatische Anthropologie. Ein Lehr- und Arbeitsbuch für Unterricht und Studium

Unter Mitarbeit von H. Gündel

Stuttgart 2009. 238 Seiten

ISBN 978-3170203372

Jetzt bei Amazon bestellen

Psychosomatische Störungen werden heute nicht mehr durch Ausschluss organischer Krankheitsursachen diagnostiziert. Vielmehr versteht die Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Krankheiten und deren Bewältigung vor dem Hintergrund der Lebensgeschichte und der psycho-sozialen Rahmenbedingungen. Erkenntnisse der Neurobiologie, der Bindungsforschung und der Psychiatrie stellen neu die Frage nach dem Menschenbild, nicht nur für die Psychosomatik, sondern für die gesamte Medizin. Die Kapitel des Buches erschließen zentrale Themen des Menschseins (z.B. Bindung, Angst, Leiden, Trauer) für Gesundheit, Krankheit und Therapie.

Giovanni B. Sala

Immanuel Kant, critica della ragion pratica. Un commento

Italienische Ausgabe von Giovanni B. Sala: Kants "Kritik der praktischen Vernunft". Ein Kommentar

Mailand 2009. 512 Seiten

ISBN 978-8834317815

Jetzt bei Amazon bestellen

Zur deutschen Ausgabe

Bernhard Grom

Psychologia Religii

Polnische Übersetzung von Bernhard Grom: Religionspsychologie, übersetzt von Henryk Machoń

Kraków (Krakau) 2015. 388 Seiten

ISBN 978-8375051490

Jetzt bei Amazon bestellen

Jak powstaje wiara i religijnosc? Jaki wplyw maja one na osobowosc? Kiedy religia jest przyczyna choroby, a kiedy owocuje dobrym samopoczuciem? Kiedy motywy religijne wiaza sie z przemoca oraz zachowaniami antyspolecznymi, a kiedy ze wspólczuciem i solidarnoscia? Ksiazka znanego niemieckiego jezuity stanowi niezwykle rzadko spotykane systematyczne ujecie psychologii religii. Wierna standardom psychologii naukowej, interpretuje liczne wyniki badan, malo znanych polskiemu czytelnikowi studiów. Stawia sobie za cel rozjasnienie bogactwa form, bedacych wyrazem religijnych przezyc, zachowan oraz religijnego myslenia, poprzez analize licznych motywów, emocji, odmiennych stanów swiadomosci oraz wplywów spolecznych. Opis konkretnych przypadków oraz tabele ulatwiaja zrozumienie calosci. Ksiazka przeznaczona jest zarówno dla studentów psychologii, teologii, religioznawstwa oraz osób zaangazowanych praktycznie w te dziedziny, jak i dla kazdego, kogo interesuje zjawisko religii i jej wplywu na zycie czlowieka.

Zur aktuellen deutschen Ausgabe

Johannes Seidel, Enrique M. Ureña, Erich Fuchs u.a.

Karl Christian Friedrich Krause. Philosophisch-freimaurerische Schriften 1808–1832

Karl Christian Friedrich Krause: Ausgewählte Schriften, Bd. 2

Stuttgart und Bad-Cannstatt 2008. 314 Seiten

ISBN 978-3772823428

Jetzt bei Amazon bestellen

Krause gilt als einer der wichtigsten philosophischen Vordenker der Europäischen Union. Der Freiheitsbegriff Krauses und seine Staats- und Gesellschaftslehre sind von seiner in geschichtsphilosophischer Absicht geführten Auseinandersetzung mit der Freimaurerei nicht zu trennen. Dies veranlasst Krause 1808 zu einer Wende: Hatte er bis dahin den durch Napoleon begonnenen Gang zu einem Weltstaat als Anbruch der dritten und letzten Epoche der Geschichte der Menschheit begriffen, so ersetzt er nun 'Napoleon' als weltgeschichtliche Figur durch die 'Freimaurerbruderschaft' und den 'Weltstaat' durch den 'Menschheitsbund'.
Der Band enthält sieben Abhandlungen Krauses zu dieser Thematik, darunter ein druckfertiges, bislang unveröffentlichtes Manuskript mit dem Titel 'Frohkunde an die Menschheit' (1832) über Wesen und innere Organisation des projektierten Menschheitsbundes.