Unheilige Macht. Der Jesuitenorden und die Missbrauchskrise

Godehard Brüntrup, Christian Herwartz ,Hermann Kügler
Unheilige Macht. Der Jesuitenorden und die Missbrauchskrise

2. durchges. Aufl.

Stuttgart 2013. 204 Seiten

ISBN 978-3170232891

Jetzt bei Amazon bestellen

Der Missbrauchsskandal im Jesuitenorden lässt sich nicht abarbeiten oder abschließen, schon gar nicht einseitig. Er hat allerdings einen internen Reflexionsprozess in Gang gesetzt, der in diesem Sammelband von Beteiligten und Beobachtern dokumentiert und auch weiter vorangetrieben wird: Welche Fakten hat die Aufklärung zu Tage gebracht? Welche Strukturen haben den Missbrauch, die Taubheit, das Vertuschen und das Schweigen begünstigt? Welche drängenden Fragen stellt der Skandal an den Orden, die Kirche und die Gesellschaft? In den Beiträgen kommen verschiedene Perspektiven zu Wort: Opfer und Betroffene, verantwortliche Führungskräfte, Praktiker und Fachleute aus Psychologie, Philosophie und Theologie. Die Ergebnisse dieser Analysen sind weit über den kirchlichen Bereich hinaus relevant für Menschen, die pädagogische Verantwortung tragen.


Religion in säkularer Gesellschaft. Über die neue Aufmerksamkeit für Religion in der politischen Philosophie

Michael Reder
Religion in säkularer Gesellschaft. Über die neue Aufmerksamkeit für Religion in der politischen Philosophie

Freiburg 2013. 456 Seiten

ISBN 978-3495485408

Jetzt bei Amazon bestellen

Religionen spielen nach wie vor eine wichtige Rolle in demokratischen Gesellschaften. Jürgen Habermas spricht deshalb von der 'postsäkularen Gesellschaft'. Viele weitere Philosophen der Gegenwart (Jacques Derrida, Richard Rorty, MichaelWalzer) prägen mit Habermas zusammen diesen gegenwärtigen philosophischen Diskurs über Religion in der politischen Philosophie. Dieser Diskurs wird in seinen Strukturen und Argumenten in dem vorliegenden Band analysiert und kritisch diskutiert. Kernfragen des Autors sind, wie Religion und ihre gesellschaftliche Funktion philosophisch verstanden werden kann, was die zentralen Problemstellen des Diskurses über Religion in der politischen Philosophie sind und wie diese mit Blick auf frühere Konzeptionen (Friedrich Schleiermacher oder John Dewey) konstruktiv weitergedacht werden können. Aus der Beschäftigung mit der Religion werden abschließend Schlussfolgerungen für die Debatte über Demokratie gezogen. Die praktische Philosophie kann damit sowohl zur Reflexion der gesellschaftlichen Bedeutung von Religion als auch zur Klärung der Frage, wie Demokratie angesichts pluraler weltanschaulicher Konstellationen heute verstanden werden kann, wichtige Beiträge leisten.


Was hält Gesellschaften zusammen? Der gefährdete Umgang mit Pluralität

Michael Reder, Hanna Pfeifer ,Mara-Daria Cojocaru
Was hält Gesellschaften zusammen? Der gefährdete Umgang mit Pluralität

Globale Solidarität – Schritte zu einer neuen Weltkultur, Bd. 23

Stuttgart 2013. 138 Seiten

ISBN 978-3170229648

Jetzt bei Amazon bestellen

Gesellschaften sind heute von funktionaler Ausdifferenzierung, Individualisierung und Pluralisierung gekennzeichnet. Das lässt die Frage nach dem gesellschaftlichen Zusammenhalt virulent werden. Die Politik sucht nach Wegen, mit dieser Vielfalt umzugehen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Davon zeugen Debatten über Bildungspolitik, Sprachkurse und Leitkultur, Runde Tische oder Islamkonferenzen. Daneben hat die politische Philosophie in den vergangenen Jahrzehnten darauf aufmerksam gemacht, dass es vor allem transparente und demokratisch legitimierte Regeln sind, die den Zusammenhalt einer Gesellschaft sichern. In dieser Hinsicht sind Demokratie und Menschenrechte das einende Band moderner Gemeinschaften.


Weltprobleme

Johannes Wallacher, Johannes Müller ,Michael Reder
Weltprobleme

München 2013. 366 Seiten

Direkt bei der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit bestellen

In 16 Aufsätzen zu zentralen Problemfeldern der Internationalen Politik erläutern Experten übergreifende demographische, ökonomische und ökologische Konstellationen der gegenwärtigen global vernetzten Welt. Nach der Erstausgabe von 1980 erscheint "Weltprobleme" mittlerweile in der siebten Auflage.


Sintesi a priori. La filosofia critica di Immanuel Kant

Georg Sans
Sintesi a priori. La filosofia critica di Immanuel Kant

Neapel 2013. 183 Seiten

Direkt beim Verlag bestellen

Studiare Kant significa voler pensare con rigore, lasciarsi interrogare sulla visione del mondo e dell’uomo, riproporre la questione circa il senso della libertà. Il filosofo incoraggia ciascuno a servirsi della propria ragione. Alla base del suo sistema sta la spinosa dottrina della sintesi a priori. L’aspetto più innovativo della filosofia critica, infatti, è la scoperta dei cosiddetti giudizi sintetici a priori che permettono sia la giustificazione della conoscenza oggettiva, sia la fondazione razionale dell’etica. Il presente saggio fornisce dunque una rilettura sistematica delle opere critiche di Kant, mettendo in evidenza come la sua concezione della ragione ci possa portare ad una migliore comprensione di noi stessi.


Семён Л. Франк: Философ христианского гуманизма

Peter Ehlen
Семён Л. Франк: Философ христианского гуманизма

Moskau 2012. 304 Seiten

ISBN 978-5903927142


Bibelhermeneutik und Christliche Sozialethik

Marianne Heimbach-Steins, Georg Steins
Bibelhermeneutik und Christliche Sozialethik

Unter Mitarbeit von Alexander Filipović und Kerstin Rödiger

Stuttgart 2012. 320 Seiten

ISBN 978-3170222151

Jetzt bei Amazon bestellen

Bibel und Ethik – von der Sache her hängen sie eng zusammen: Erlösungsbotschaft und Fragen einer gerechten Gesellschaft lassen sich nicht voneinander trennen. Dennoch ist die Rolle der Bibel in der Ethik seit Jahrzehnten ein Streitthema im wissenschaftlichen Diskurs: Welche ethische Relevanz haben biblische Texte in einer der Vernunft verpflichteten Ethik? Was tragen sie zum Verstehen des lebensweltlichen sittlichen Anspruchs bei? Kann man sie als Quelle von Normen heranziehen? Mit welcher Autorität, Legitimität, Normativität "operieren" biblische Texte? Sind sie vernünftiger Einsicht zugänglich und universal vermittelbar? Angesichts der aktuellen Umbrüche in den Bibelwissenschaften und der Neubestimmung der ethischen Grundlagen im globalen Kontext erhält der spannende interdisziplinäre Diskurs neue Impulse.


Pomiedzy sekularizacja i religijnym ozywieniem. Podobieństwa i róznice w przemianach religijnych w Polsce i w Niemczech

Michael Hainz, Elzbieta Firlit ,Maria Libiszowska-Zóltkowska u.a.
Pomiedzy sekularizacja i religijnym ozywieniem. Podobieństwa i róznice w przemianach religijnych w Polsce i w Niemczech

Krakau 2012. 480 Seiten

ISBN 978-8376141176


Sechster Runder Tisch Bayern. Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen

Alexander Fonari, Michael Reder ,Norbert Stamm
Sechster Runder Tisch Bayern. Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen

Augsburg und München 2012

Zur PDF-Version online


Globalización y filosofía

Michael Reder
Globalización y filosofía

Spanische Übersetzung von Michael Reder: Globalisierung und Philosophie. Eine Einführung

Barcelona 2012. 240 Seiten

ISBN 978-8425427848

Jetzt bei Amazon bestellen

"Las cosas de este mundo se hallan en tal constante fluir que nada permanece en el mismo estado durante mucho tiempo." Esta sentencia del filósofo político John Locke (1632–1704) parece hoy más actual que nunca. El fenómeno designado vagamente como globalización ha supuesto la intensificación y la aceleración de las relaciones transfronterizas en la política, la economía y la cultura, entre otros ámbitos. Un fenómeno que no es nuevo, ya que la humanidad ha conocido previamente impulsos globalizadores como los que tuvieron lugar durante el Renacimiento y a finales del siglo XIX. Sin embargo, en su versión actual el proceso ya no involucra únicamente a los Estados, sino también a los individuos, a las instituciones y a las organizaciones.
Michael Reder, a través de ejemplos concretos y de los modelos interpretativos ofrecidos por distintos pensadores desde Kant hasta Habermas, se pregunta en esta obra qué puede aportar la filosofía práctica a la reflexión sobre la política, la economía o la cultura en el actual contexto de globalización y, al mismo tiempo, analiza qué función política puede desempeñar hoy la filosofía mediante la apertura de nuevas perspectivas fundamentales sobre la realidad. En ambos planos ha de esclarecerse hasta qué punto el fenómeno de la globalización puede describirse y entenderse como una forma moderna de la cosmópolis.

Zur aktuellen deutschen Ausgabe


Die Geschichte von der guten Stadt. Politische Philosophie zwischen urbaner Selbstverständigung und Utopie

Mara-Daria Cojocaru
Die Geschichte von der guten Stadt. Politische Philosophie zwischen urbaner Selbstverständigung und Utopie

transkript Verlag, Bielefeld 2012
256 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2021-4
Verlagswebseite

Obschon Städte zurzeit vor allem durch ihre drastischen Probleme in unser Bewusstsein treten, ist es sinnvoll, auch nach der urbanen Wende an einer Vorstellung von der »guten Stadt« festzuhalten. Dieser Topos bildet eine Konstante der normativen Reflexion der menschlichen Lebensform, die dadurch, dass die Stadt das menschliche Habitat par excellence geworden ist, neue Bedeutung erlangt.

Durch eine kritische Rekonstruktion der Geschichte von der »guten Stadt« anhand klassischer sowie zeitgenössischer Beiträge – von Platons Kallipolis bis zu von Borries' Klimakapseln – zeigt Mara-Daria Cojocaru, wie ein gewisser Rest-Utopismus das gesellschaftliche Handeln in den Städten begleiten kann. Sie zeigt: Nicht die gebaute Umwelt bringt bedeutsame Formen von Gesellschaft hervor – vielmehr verhält es sich umgekehrt.


Den Abschied vom Leben verstehen. Psychoanalyse und Palliative Care

Eckhard Frick, Ralf T. Vogel
Den Abschied vom Leben verstehen. Psychoanalyse und Palliative Care

Münchner Reihe Palliative Care, Bd. 8

Stuttgart 2012. 132 Seiten

ISBN 978-3170221253

Jetzt bei Amazon bestellen

Freud und seine Nachfolger haben sich von Anfang an mit dem Thema 'Tod und Sterben' beschäftigt, zunächst vor allem durch das Konzept der Trauerarbeit. Mit ihrem Begriff 'total pain' ist Cicely Saunders ein Durchbruch für die Psychosomatik in der Medizin gelungen. Die Beiträge des Buches zeigen, was Psychoanalyse und Palliative Care voneinander lernen können, z. B. durch die Analyse von Übertragung und Gegenübertragung, von Bindung und Mentalisierung, von Archetyp und Symbol. Zugleich richten sie sich an Leser, die sich dem Thema Tod und Sterben mit Hilfe der Psychoanalyse nähern wollen. Namhafte Autorinnen und Autoren helfen eine Brücke bauen zwischen dem Leiden am Lebensende und der psychoanalytischen Erforschung unbewusster Prozesse.


Das Leib-Seele-Problem. Eine Einführung

Godehard Brüntrup
Das Leib-Seele-Problem. Eine Einführung

4. Aufl.

Stuttgart 2012. 192 Seiten

ISBN 978-3170223837

Jetzt bei Amazon bestellen

Fortschritte in den empirischen Wissenschaften geben uns heute mehr Einblicke in das Verhältnis von Körper und Geist als je zuvor. Dennoch widersetzt sich das Leib-Seele-Problem einer schnellen Lösung durch die empirische Forschung. Man stößt bald auf tiefe und hartnäckige philosophische Fragen: Wie weit reicht die Unabhängigkeit des Geistes vom Körper? Sind Gehirn und Geist identisch? Kann der Geist in der Welt etwas bewirken? Die Philosophie kann zur Beantwortung solcher Fragen einen genuinen Beitrag leisten. So gibt dieses Buch einen Überblick über die aktuellen Debatten in der Philosophie des Geistes. Auf systematische Weise wird eine ''Landkarte'' der wichtigsten Positionen und Argumente gezeichnet. Eine sichere Orientierung in diesem schwierigen Terrain wird so wesentlich erleichtert. Das Schlusskapitel hinterfragt die kartesischen Voraussetzungen der aktuellen Debatte und versucht einen alternativen Lösungsweg aufzuzeigen.


Kampf um Ressourcen. Weltordnung zwischen Konkurrenz und Kooperation

Michael Reder, Hanna Pfeifer
Kampf um Ressourcen. Weltordnung zwischen Konkurrenz und Kooperation

Globale Solidarität – Schritte zu einer neuen Weltkultur, Bd. 22

Stuttgart 2012. 166 Seiten

ISBN 978-3170224407

Die Nachfrage nach natürlichen Ressourcen ist in den letzten Jahren weltweit kontinuierlich gestiegen. Umgekehrt ist das Angebot bei vielen dieser Ressourcen begrenzt und die Bestände sind weltweit sehr ungleich verteilt. Aufgrund ihrer herausragenden Bedeutung wird der Wettlauf um knappe Ressourcen zu einem zentralen Faktor nationaler Entwicklung und der internationalen Beziehungen. Wirtschaftliche Aspekte sind dabei oft aufs engste mit politischen Fragen verknüpft. Mit Blick auf die globale Gerechtigkeit analysieren die Autoren, wie eine Eskalation des Wettlaufs um Ressourcen vermieden und kooperative Lösungen für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement gefunden werden können. Dazu ist aus ethischer Sicht etwa zu klären, wem die natürlichen Ressourcen gehören und wer welchen Anteil an den daraus erwachsenden Einnahmen erhalten soll.

Mit Beiträgen von Raimund Bleischwitz, Peter Croll, Lena Guesnet, János Riesz, Oliver C. Ruppel, Kirsten Westphal, Christoph Horn, Dirk Messner, Hanna Pfeifer

Aus dem Inhalt:

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Leseprobe


Warum wir handeln. Philosophie der Motivation

Godehard Brüntrup, Maria Schwartz
Warum wir handeln. Philosophie der Motivation

Stuttgart 2012. 224 Seiten

ISBN 978-3170220225

Jetzt bei Amazon bestellen

Motivation ist in der Welt der Wirtschaft ein unschätzbarer Wert. Auch im persönlichen Bereich gilt die Fähigkeit, sich selbst zu motivieren, als ein Schlüssel zu einem gelungenen Leben. Wissenschaftlich wurde die Motivation in den letzten Jahrzehnten vor allem von der Psychologie thematisiert. Die Frage, was Motivation ausmacht, wird aber seit der Antike auch in philosophischen Disziplinen, vor allem der praktischen Philosophie, der Ethik und Handlungstheorie diskutiert. Der Band geht daher zunächst der Frage nach, woher die Motive unseres Handelns stammen, ob es etwa die Vernunft ist, die motivierende Kraft hat, ob es Gefühle sind oder äußere Faktoren wie die soziale Umgebung eines Menschen. Es wird erörtert, wie moralische Motivation durch Werte philosophisch zu begreifen ist.

Fragestellungen der praktischen Anwendung werden dabei konkret aufgegriffen: Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen der Motivation von Menschen in den gesellschaftlichen Bereichen der Ökologie, der Medizin und der Teilhabe an demokratischen Prozessen? Aber auch in der theoretischen Philosophie werden begriffliche und weltanschauliche Probleme behandelt, die von den empirischen Motivationstheorien aufgeworfen werden. Daher geraten selbst metaphysische Fragen nach der Willensfreiheit des Menschen und der Kreativität der Natur abschließend ins Blickfeld dieses Bandes.

Mit Beiträgen von Michael Bordt, Maria Schwartz, Andreas Trampota, Rüdiger Funiok, Christine Reuschel-Czermak, Julia Inthorn, Michael Reder, Chimara Chester, Eckhard Frick, Johannes Nathschläger, Godehard Brüntrup, Ludwig Jaskolla und Manuel Zorzi


Der Ort des Bewusstseins in der Natur

Godehard Brüntrup
Der Ort des Bewusstseins in der Natur

Vorträge der Aeneas-Silvius-Stiftung an der Universität Basel

Basel 2012. 22 Seiten

ISBN 978-3796528910

Jetzt bei Amazon bestellen

Im Ausgang von vier Prämissen wird in diesem Text für ein verändertes Bild der Materie argumentiert: 1) Alle konkreten Einzeldinge sind vollständig aus Bausteinen mit physischen Eigenschaften zusammengesetzt; 2) Physische Eigenschaften implizieren mentale Eigenschaften nicht logisch; 3) Menschliche Wesen haben mentale Eigenschaften; 4) Es gibt keine radikal emergenten Eigenschaften. Die Materie ist nicht bloß ein passiver Mechanismus, sondern ist aktiv, kreativ und evolutionär selbstüberbietend. Anders kann das graduelle Hervorgehen des Geistes aus der Materie nicht erklärt werden.


Unheilige Macht. Der Jesuitenorden und die Missbrauchskrise

Godehard Brüntrup, Christian Herwartz ,Hermann Kügler
Unheilige Macht. Der Jesuitenorden und die Missbrauchskrise

1. Aufl.

Stuttgart 2012. 202 Seiten

ISBN 978-3170232891

Jetzt bei Amazon bestellen

Der Missbrauchsskandal im Jesuitenorden lässt sich nicht abarbeiten oder abschließen, schon gar nicht einseitig. Er hat allerdings einen internen Reflexionsprozess in Gang gesetzt, der in diesem Sammelband von Beteiligten und Beobachtern dokumentiert und auch weiter vorangetrieben wird: Welche Fakten hat die Aufklärung zu Tage gebracht? Welche Strukturen haben den Missbrauch, die Taubheit, das Vertuschen und das Schweigen begünstigt? Welche drängenden Fragen stellt der Skandal an den Orden, die Kirche und die Gesellschaft? In den Beiträgen kommen verschiedene Perspektiven zu Wort: Opfer und Betroffene, verantwortliche Führungskräfte, Praktiker und Fachleute aus Psychologie, Philosophie und Theologie. Die Ergebnisse dieser Analysen sind weit über den kirchlichen Bereich hinaus relevant für Menschen, die pädagogische Verantwortung tragen.


Climate Change, Justice and Sustainability. Linking Climate and Development Policy

Johannes Müller, Michael Reder ,Johannes Wallacher u.a.
Climate Change, Justice and Sustainability. Linking Climate and Development Policy

Dordrecht 2012. 382 Seiten

ISBN 978-9400745391

Jetzt bei Amazon bestellen

Analysing and synthesising vast data sets from a multitude of disciplines including climate science, economics, hydrology and agricultural research, this volume seeks new methods of combining climate change mitigation, adaptation, development, and poverty reduction in ways that are effective, efficient and equitable. A guiding principle of the project is that new alliances of state and non-state sector partners are urgently required to establish cooperative responses to the threats posed by climate change. This volume offers a vital policy framework for linking our response to this change with progressive principles of global justice and sustainable development.


Medien- und Zivilgesellschaft

Filipović, Alexander, Michael Jaeckel ,Christian Schicha
Medien- und Zivilgesellschaft

Kommunikations- und Medienethik, Bd. 1

Weinheim 2012. 318 Seiten

ISBN 978-3779930006

Jetzt bei buch7 bestellen

Jetzt bei Amazon bestellen

In dem Buch werden die Möglichkeiten und Strategien der Zivilgesellschaft diskutiert, die medienethisches Handeln fördern. Weiterhin geht es um Aspekte konstruktiver Konzepte zur Herstellung von Öffentlichkeit und Möglichkeiten der Qualitätssicherung von Informationen. Dabei wird auch die Rolle des Publikums im Rahmen sozialer Netzwerke und des Journalismus sowie die der Medienselbstkontrollinstanzen erörtert. Schließlich werden Perspektiven aufgezeigt, die Kernkompetenzen der zivilgesellschaftlichen Konfliktregelung umfassen.


Philosophie des Flow-Erlebens. Ein Zugang zum Denken Heinrich Rombachs

Thomas Schmaus
Philosophie des Flow-Erlebens. Ein Zugang zum Denken Heinrich Rombachs

Münchner Philosophische Studien. Neue Folge, Bd. 30

Stuttgart 2011. 340 Seiten

ISBN 978-3170218314

Jetzt bei Amazon bestellen

Als "Flow" bezeichnet die Psychologie die beglückende Erfahrung, selbstvergessen in einer Tätigkeit aufzugehen und auf diese Weise in Fluss zu geraten. Während das Flow-Erlebnis auf psychologischer Seite seit einigen Jahrzehnten analysiert und diskutiert wird, steht in der Philosophie eine Erörterung des Phänomens noch aus. Schmaus erschließt diese Erfahrung erstmals für das philosophische Gespräch, arbeitet ihre Grundzüge heraus und untersucht mögliche Schlussfolgerungen für unser Verständnis von Wirklichkeit. Dazu widmet er sich der Philosophie Heinrich Rombachs (1923–2004) und öffnet sie damit zugleich einem neuen Zugang. Das "reine Geschehen", das in Rombachs Strukturphilosophie eine zentrale Rolle spielt, und die "hermetische Erfahrung", die seiner philosophischen Hermetik zugrundeliegt, verweisen beide auf das Flow-Erleben. Dieses kann daher als Grunderfahrung von Rombachs Denkens verstanden werden.