Themenfeld Umwelt

Wo sehen wir Reflexions- und Handlungsbedarf?

Bild Umwelt.jpg

Klimaschutz, sicherer Energieversorgung oder nachhaltiges Ressourcenmanagement sind globale Herausforderungen, bei denen es im Kern immer auch um ethische Fragen geht: um das angemessene Verhältnis von Natur und Nachhaltigkeit, um Fragen der Umweltethik und um Fragen der Gerechtigkeit (globale Gerechtigkeit, intra- und intergenerationelle Gerechtigkeit). Umwelt- und Nachhaltigkeitsprobleme lassen sich nur dann umfassend und zukunftsweisend bearbeiten, wenn diese Grundsatzfragen systematisch geklärt werden.

Worum geht es uns in Forschung und Reflexion?

Im Themenfeld Umwelt werden die Ergebnisse laufender Projekte gebündelt und in neue Fragestellungen und Forschungsprojekte überführt, die erarbeiteten Resultate werden dann an Studierende und Stakeholder weitervermittelt. Dabei geht es um die Integration ethischer Argumentationsstränge in die verschiedenen Felder der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung. Derzeit wird die Arbeit hauptsächlich im Zentrum für Umweltethik und Umweltbildung, sowie dem Temporären Schwerpunkt „Postwachstum“ vorangetrieben.

Worum geht es uns mit Blick auf politische Gestaltung?

Die Fragestellung in der Grundlagenforschung gliedert sich in drei Teilbereiche auf:

  • Zunächst müssen begriffliche Fragen reflektiert und kritisch betrachtet werden. Gerade offene Begriffe wie Nachhaltigkeit oder Umwelt müssen durch einen wiederkehrenden Prozess der Diskussion in ihrer Bedeutung klar definiert werden.
  • Der zweite Bereich umfasst Fragen der Ethik und der politischen Philosophie. Hier werden unterschiedliche Theoriemodelle, wie z. B. der Pragmatismus, auf Probleme der Umweltethik angewandt. Zudem stellen sich hier Fragen nach Rechten, seien es bedrohte Menschenrechte oder Tierrechte.
  • In einem dritten Schritt werden die so gewonnenen Erkenntnisse übertragen auf Anwendungsfragen der politischen Philosophie. Dazu zählen Fragen nach einer Repräsentation zukünftiger Generationen, nach der Institutionalisierung der Nachhaltigkeit in der Politik oder nach den Auswirkungen einer Umweltethik auf politische Prozesse.

 

Aktuelle Projekte

Ansprechpartner/innen

Stefan Einsiedel
stefan.einsiedel@hfph.de

 

Partner

Deutsche Bundesstiftung Umwelt