Institut für naturwissenschaftliche Grenzfragen zur Philosophie und Theologie (ING)

Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ
Kaulbachstraße 33
80539 München

Telefon:
089-2386-2171
Fax:
089-2386-2302

 

Aufgaben und Ziele

Die modernen Naturwissenschaften als Teil der Gegenwartskultur verändern das Weltverständnis und die Welt selbst tiefgreifend. Sah sich der Mensch in einer statisch verstandenen Welt dazu berufen, die Schöpfung zu bewahren, so fällt ihm in einer evolutionär verstandenen Welt die Rolle des "Mit-Schöpfers" zu.

Ein intellektuell verantwortbares Wirklichkeitsverständnis kann dazu beitragen, den Einseitigkeiten eines szientistischen Weltverständnisses ebenso entgegenzusteuern wie den Irrationalismen einer ökologisch-holistischen Naturverklärung.

Dementsprechend setzt sich das Institut für naturwissenschaftliche Grenzfragen zum Ziel,

  • zur Reflexion biologischer und physikalischer Befunde beizutragen,
  • naturwissenschaftliches Denken auf seine philosophischen Implikationen hin zu befragen,
  • transdisziplinäres Denken und fächerübergreifende Dialogfähigkeit - auch zwischen Kirche und Naturwissenschaft - zu fördern.

Zu den Aufgaben der Institutsmitglieder gehören

  • Lehrveranstaltungen an der Hochschule für Philosophie
  • auswärtige Referententätigkeit
  • Mitarbeit an anderen Hochschulen
  • Veröffentlichungen
  • Zusammenarbeit mit kirchlichen, politischen und wissenschaftlichen Institutionen
  • Kooperation in ordensinternen Wissenschaftsgremien