Politik und Medien: Medienethische Diskussionsveranstaltung mit Dr. Markus Söder

++ Veranstaltung muss wegen dringender politischer Termine des Ministers entfallen ++

++ Veranstaltung muss wegen dringender politischer Termine des Ministers entfallen ++

Eine medienethische Diskussion mit Staatsminister Dr. Markus Söder geht dem Verhältnis von "Medien und Politik" auf den Grund (Dienstag, 19.5.2015 um 19:30 Uhr, Hochschule für Philosophie München).

Ohne Medien kann die Politik nicht – schon gar nicht in einer Demokratie. Die Klagen nehmen aber zu, dass Politik nurmehr auf einer medialen Bühne aufgeführt wird. "Wer treibt wen" - lautet die Frage. Die Medienethik fragt nach der Qualität des Verhältnisses und beurteilt, ob sich Politik und Medien  - also ihre jeweiligen Akteure - richtig verhalten.

Mit Markus Söder, der als gelernter Fernsehredakteur auch die Funktionslogik der Medien kennt, diskutieren Prof. Dr. h.c. Markus Schächter, ehemaliger Intendant des ZDF, und Prof. Dr. Alexander Filipović, Inhaber des Stiftungslehrstuhls für Medienethik.

Ort der öffentlichen Abendveranstaltung ist die Hochschule für Philosophie (Aula). Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Lehrstuhl für Medienethik im Rahmen des Seminars "Einfluss – Kontrolle – Gestaltung. Zum Verhältnis von Medien und Politik".

Kontakt medienethik@hfph.de, Pressekontakt (Akkreditierung erbeten) unter presse@hfph.de

++ Veranstaltung muss wegen dringender politischer Termine des Ministers entfallen ++

Bildquelle von Gerd Seidel (Rob Irgendwer) - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:7859ri-Markus_Soeder.jpg#/; Bearbeitung A. Filipovic.