Informationen zum Hochschulbetrieb (COVID-19)

[Stand: 30.11.2020] Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf dieser Webseite über Änderungen. Als Studierende erhalten Sie zusätzlich Informationen per E-Mail von der Hochschule.

Keine Präsenzlehre mehr
Nach dem Verbot durch die Staatsregierung finden ab Montag, 30. November 2020, alle Lehrveranstaltungen ausschließlich online statt.
Bitte informieren Sie sich in den jeweiligen Moodle-Kursen über die Modalitäten.

 

Informationen zum Studium

Prüfungen und Termine

  • Seminar- und Prüfungszeugnisse aus dem Sommersemester 2020 werden Ihnen im Laufe des Wintersemesters per Post zugesandt. Bitte sehen Sie von diesbezüglichen Nachfragen ab.
  • Die Prüfungen am Ende des Wintersemesters beginnen am 15. Februar 2021. Sollte ein normaler Prüfungsbetrieb möglich sein, enden sie am 26. Februar 2021. Sollten die infektionsschutzbedingten Einschränkungen fortbestehen, können sich die Prüfungen bis längstens 12. März 2021 hinziehen.

Services & Kontakt

Kontaktpersonen

 

 

Allgemeine Hinweise für Hochschulmitglieder

Zutritt zu den Gebäuden der HFPH

Der Zutritt zu den Gebäuden der HFPH ist grundsätzlich nur eingeschriebenen Studierenden, Lehrenden und sonstigen Beschäftigten der Hochschule gestattet. Ausnahmen gelten für Gäste von Beschäftigten der Hochschule oder im Rahmen von sonstigen Veranstaltungen, die keine Lehrveranstaltungen sind.

Der Zutritt für Nutzer*innen der Bibliothek beschränkt sich auf die Servicetheke der Bibliothek im 1. Obergeschoss von Haus 33.

Die Inhaber*innen eines gültigen Bibliotheksausweises dürfen die Bibliothek zu den geltenden Ausleihzeiten zum Zweck der Ausleihe und Rückgabe aufsuchen. Der Lesesaal bleibt im Wintersemester geschlossen.

Erkrankte Personen und Verdachtsfälle

Vom Betreten der Hochschule sind Personen ausgeschlossen, die

  1. in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten oder
  2. Symptome aufweisen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten können, wie Atemwegssymptome jeglicher Schwere, unspezifische Allgemeinsymptome und Geruchs- oder Geschmacksstörungen. Ausgenommen sind Personen, deren Symptome auf eine Allergie zurückzuführen sind und die dazu auf Nachfrage auch eine ärztliche Auskunft vorlegen können.
  3. die gemäß der jeweils gültigen Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) verpflichtet sind sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben.

Ausgenommen sind im Fall von b) und c) Personen, die über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind, und dieses der Hochschule vorlegen. Das ärztliche Zeugnis muss sich auf eine molekularbiologische Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat, den das RKI in eine Liste von Staaten mit hierfür ausreichendem Qualitätsstandard aufgenommen hat, durchgeführt und höchstens 48 Stunden vor der Vorlage an die Hochschule vorgenommen worden ist. Es wird darauf hingewiesen, dass ein sog. „Antikörpertest“ nicht ausreichend ist.

Abstandsgebot und Maskenpflicht

Im gesamten Hochschulgebäude ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Maskenpflicht).

Auch auf den Außenflächen herrscht Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Hygiene

Jeder und jede ist gehalten, durch regelmäßiges Händewaschen und Einhaltung der Hust- und Niesetikette (Husten und Niesen nur in die Armbeuge) zur Reduzierung des Infektionsrisikos beizutragen.

Es wird gebeten, sich beim Betreten der Hochschule die Hände zu desinfizieren. An den Eingängen und in den Unterrichtsräumen stehen Spender mit Handdesinfektionsmitteln bereit.

Benutzung von WCs und Aufzügen

Die WC-Räume dürfen maximal von zwei Personen gleichzeitig betreten werden.

Die Aufzüge dürfen nur von Einzelpersonen benutzt werden.