Sexuelle Belästigung

Die Hochschule für Philosophie München stellt sich gegen sexuelle Belästigung und sexuellen Missbrauch insbesondere durch sexualisierte, diskriminierende und herabwürdigende Handlungen und Verhaltensweisen.

Wir bekennen uns zu einem offenen Umgang mit dem Thema sexualisierte Diskriminierung und sexuelle Belästigung.

Betroffene können sich an die folgenden Anlaufstellen wenden:

Beschwerden wegen übergriffigen Verhaltens nehmen außerdem alle Personen mit Leitungsverantwortung entgegen.
Alle Hinweise werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

 

Weitere Informationen:

Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V.
Online-Handreichung „Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen“

Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
Empfehlung der HRK-Mitgliederversammlung vom 24. April 2018
„Gegen sexualisierte Diskriminierung und sexuelle Belästigung an Hochschulen“