Steuerliche Vorteile

Die wichtigsten Steuervorteile für Spender und Stifter haben wir für Sie hier zusammengefasst (Die einzelnen Regelungen sind im "Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements" am 21. Sept. 2007 verabschiedet worden.):Wenn Sie der Stiftung Hochschule für Philosophie SJ eine Spende überweisen oder eine Zustiftung machen, haben Sie eine Reihe von großzügigen steuerlichen Abzugsmöglichkeiten, denn wer an die Stiftung spendet, kann diese Zuwendungen ganz oder teilweise als Sonderausgaben bei seiner Steuererklärung geltend machen. Dadurch wird Ihr zu versteuerndes Einkommen geringer. Sie müssen also weniger Steuern zahlen.

Die 20-Prozent-Regel

Die erste Regel: Zuwendungen können in Höhe von maximal 20% der Einkünfte des Stifters/Spenders als Sonderausgaben geltend gemacht werden.

Die Großspendenregelung (25.565 Euro-Regel)

Manchmal ist es steuerlich sinnvoll, Zuwendungen, die man in einem Jahr gemacht hat, auf mehrere Steuerjahre verteilt geltend zu machen. Das kann zum einen der Fall sein, wenn man in einem Jahr die Höchstbeträge schon ausgeschöpft hat. Zum anderen werden so die Einkünfte in jedem Jahr gesenkt, was sich bei der Progression günstig auswirken kann; der Steuersatz ist dann in allen Jahren niedriger und die Ersparnis höher. Dieses Verteilen (der sogenannte Vor- und Rücktrag) ist bei der Stiftung Hochschule für Philosophie SJ möglich, wenn die Zuwendung 25.565 Euro übersteigt.

Der Gründungshöchstbetrag für Stifter (1.000.000 Euro-Regel)

Wer einer Stiftung eine Zuwendung zum Vermögen zukommen lässt, kann die Zuwendung bis zur Höhe von 1.000.000 Euro steuerlich geltend machen. Dieser Betrag darf ein bzw. zwei Mal in zehn Jahren in Anspruch genommen werden (Bei zusammenveranlagten Ehegatten kann der Betrag von 1 Mio. Euro pro Ehegatten, und somit doppelt, geltend gemacht werden). Die Zuwendung kann auf bis zu zehn Jahre verteilt werden. Auf den Zweck der Stiftung kommt es dabei nicht an, jeder steuerbegünstigte Zweck genügt.

Die Kombination der einzelnen Höchstbeträge

Zur Erinnerung: Die einzelnen Beträge geben die Höchstgrenze an, bis zu der Zuwendungen steuerlich geltend gemacht werden können. Natürlich darf jeder mehr spenden und stiften. Vom Gesetzgeber ist außerdem vorgesehen, dass die einzelnen Höchstbeträge kombiniert und damit die abzugsfähige Gesamtsumme erhöht werden können.