Stadt der Zukunft, Zukunft der Stadt

Die Zukunft der Stadt braucht Visionen. Jenseits einer bürokratischen Perspektive auf die Gestaltung der Stadt will der Abend Raum für langfristige Visionen eröffnen und gemeinsam ins Gespräch bringen. Fragen dabei sind: In welcher Stadt wollen wir leben? Wie ökologisch soll sie ausschauen? Wie viele ländliche Elemente sollen (wieder) eine Rolle spielen? Wie soll der öffentliche Raum gestalten sein, damit das gemeinsame Leben der Bürger*innen (neue) Räume finden kann? Wie kann ein Zusammenleben quer zu Generationen, Kulturen oder Einkommensschichten ermöglicht werden? Welche Rolle spielen Formen wie die Kunst im öffentlichen Raum in diesem Zusammenhang?

iStock / Robert Schröter
Veranstaltungsbeginn:
Veranstaltungsende:
Veranstaltungsort:
Aula
Kategorie:

Veranstaltung

Teilnehmer*innen

Prof. Dr. Tatjana Schneider (TU Braunschweig)

Dr. Barbara Holub (TU Wien), Prof. Friedrich von Borries (HFBK Hamburg)

Moderation: Dr. Kia Vahland (Süddeutsche Zeitung)

 

Weitere Informationen

https://muenchen1972-2022.de/veranstaltung/stadt-der-zukunft-zukunft-der-stadt/

 

Reihe „Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung“

Bis heute gelten die Olympischen Spiele in München als Meilenstein in Sachen Stadtentwicklung und Demokratisierung. Im Rahmen des Programms zu „50 Jahre Olympische Spiele in München“ beleuchtet eine Veranstaltungsreihe im kommenden Herbst die mit diesem Jubiläum verbundenen Fragen in einem größeren Zusammenhang: historisch und aktuell, lokal und international, vielschichtig und kontrovers. Gemeinsam haben die Hochschule für Philosophie München (HFPH), das Münchner Stadtmuseum, das Institut für Stadtgeschichte und Erinnerungskultur sowie Public Art München ein dialogisch ausgerichtetes Programm entwickelt, in dem sich die historische Rückschau mit gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart und Zukunft verbindet.