Mitglieder / Ehrenmitglieder

Informationen über die Mitglieder und Ehrenmitglieder des Vereins ...

Unsere aktuellen Mitglieder ...

pro philosophia e.V. hat derzeit 250 Mitglieder (Stand: April 2018).

2/3 davon sind die Hochschule für Philosophie fördernde Alumni, die dort einen Abschluss erworben haben.

1/3 der Mitglieder sind die Hochschule fördernde Freunde.

 

Mitglieder, die sich in herausragender Weise für den Verein eingesetzt haben ...

Mit der Ehrenmitgliedschaft möchte pro philosophia e.V. ein öffentliches Zeichen der Dankbarkeit für Menschen setzen, die sich in besonderer Weise für die Hochschule und für die Philosophie einsetzen.

Am 9. Mai 2009 wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt:

Dr. Ignaz Fischer-Kerli: Er war als Kanzler der Hochschule ein wegweisendes Gründungsmitglied von pro philosophia. Außerdem hat er sich im Verein bei der oft mühsamen Kandidatenfindung und als Wahlleiter große Verdienste erworben. Die Vollversammlungen des Vereins profitieren von seiner reichen Lebenserfahrung und seinem entschiedenen Eintreten für die Bedeutung des philosophischen Denkens.

Prof. h.c. Dr. h.c. Erwin Teufel, Ministerpräsident a.D.: Er hat sich für die Philosophie und die Hochschule mit seiner Vortragsreihe 'Politik und Verantwortung' engagiert. Für den Verein hat er das Abendgespräch nach der Mitgliederversammlung 2008 gestaltet. Darüber hinaus unterstützt er die Hochschule auf vielfache Weise ideell.

Am 8. November 2002 wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt:

Prof. Dr. Richard Schaeffler: Er ist der Hochschule biographisch durch seine Studienjahre in Pullach verbunden. Um die Förderung des Dialogs zwischen Theologie und Philosophie hat er sich verdient gemacht, indem er zusammen mit seiner Ehefrau einen nach ihm benannten Richard-Schaeffler-Preis gestiftet hat. Darüber hinaus hat er bis vor kurzem das Studienangebot der Hochschule durch eigene religions- und geschichtsphilosophische Lehrveranstaltungen bereichert.

Günter Bareiss ist im Januar 2008 verstorben. Er war ein Diplom-Ingenieur mit einem großen persönlichen Interesse an philosophischen Fragen, insbesondere an Fragen im Grenzbereich zwischen der Philosophie und den Naturwissenschaft. Dieses Interesse hat ihn dazu motiviert, den Adolf-Haas-Preis zu stiften, mit dem an der Hochschule wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Naturphilosophie gefördert und ausgezeichnet werden. Außerdem ist er der Stifter des Günter-Bareiss-Stipendiums zur Förderung von Auslandsaufenthalten von Studierenden der Hochschule der Philosophie.

Wernher Dünnbier ist am 29. August 2005 verstorben. Er hat als ehemaliger Ministerialrat und Bankdirektor die Hochschule in vielen Fragen beraten. Außerdem hat er schon vor vielen Jahren die Idee der Vereinsgründung ins Gespräch gebracht und vorangetrieben sowie die Hochschule durch finanzielle Zuwendungen unterstützt. 

Elisabeth Freudling: Sie fördert die Hochschule, indem sie seit vielen Jahren ausländischen Studierenden Nachhilfe-Unterricht in der deutschen Sprache gibt und zahlreiche Seminar-, Magister- und auch Doktorarbeiten in sprachlicher Hinsicht mitbetreut und Korrekturen liest. Weit über 40 ausländische Studierende wurden bislang von ihr ehrenamtlich betreut und dabei unterstützt, sich in der fremden Kultur - nicht nur sprachlich - zurecht zu finden.