08 | Prof. Dr. Harald Schöndorf SJ

Ausgewählte Fragen der Erkenntnismetaphysik. Zu den metaphysischen Voraussetzungen und Erklärungen der Erkenntnis

Vorlesung 2-stdg. Donnerstag, 15–17 Uhr
Raum: Seminarraum 1
Termine: ab 16.4.2015
MAkons: III (GN)
ZEP: A

– pro philosophia extra: für die Mitglieder von pro philosophia e.V. frei! –

Thematik

Der Begriff "Erkenntnismetaphysik" wurde von Nicolai Hartmann geprägt, um damit die „ontologisch-gnoseologischen Problemgruppe“ zu bezeichnen, also alles, was mit der Beziehung von Ontologie (Metaphysik) und Erkenntnistheorie zu tun hat. Es geht also nicht um Erkenntnistheorie im speziellen Sinn, sondern um bestimmte metaphysische Konzeptionen, die die Grundlage für bestimmte erkenntnistheoretische Positionen darstellen oder sich aus der Erkenntnistheorie ergeben.

Methode

Vorlesung mit Fragemöglichkeit

Voraussetzungen

Keine besonderen Voraussetzungen erforderlich