48* | Prof. Dr. Rüdiger Funiok SJ

Methoden der Erwachsenenbildung. Vorstellen und Anspielen teilnehmerorientierter Gestaltungsmöglichkeiten

Übung 1-stdg. Freitag, 14–19 Uhr, Samstag, 9–13 Uhr
Raum: Seminarraum 3
Termine: 17./18.04.2015
Mag: F10
ZEP: B, CI

Thematik

Die begründete Auswahl von Methoden und die Fähigkeit zur ihrer Anwendung sind wesentlich für eine attraktive und erfolgreiche Organisation von Lernprozessen. Methoden lassen sich entlang der Zeitdimension von Veranstaltungen ordnen: Methoden für die Anfangssituation (Sich Kennenlernen, Seminarkontrakt), für den erarbeitenden Mittelteil und für die Schlusssituation (Sich Verabschieden). Immer geht es auch um einen durchdachten Wechsel zwischen Plenum und Kleingruppe, zwischen Partner- und Einzelarbeit (Sozialformen des Lernens). Vorgestellt werden unterhaltsame Methoden zum Sammeln und Aufbereiten vorhandener Wissens- und Erfahrungsbestände (Brainstorming, Mindmapping); außerdem analoge und verfremdende Methoden des Zugangs zu Themen (z.B. Synektik, Einsatz von Kurz- und Animationsfilmen), Methoden der Problembearbeitung und Entscheidungsfindung. Schließlich: Welche Prinzipien gibt es für die Methodenwahl, wie lässt sich ihre „Passung“ für Lerngruppe, Referenten, Thema und Rahmenbedingungen abschätzen?

Methode

Die einzelnen Methoden werden vom Referentenduo (Funiok und Mayer) vorgestellt, von der Übungsgruppe angespielt und abschließend didaktisch bewertet. Zu den Einzelmethoden und didaktischen Überlegungen werden Kurzbeschreibungen ausgeteilt.

Voraussetzungen

Wichtig ist die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, die abschließend gruppeneinheitlich auf einem Übungszeugnis bewertet wird.

Literatur

● Geißler, Karlheinz A. ([10] 2005): Anfangssituationen. Was man tun und besser lassen sollte. Weinheim/ Basel: Beltz (Beltz Weiterbildung Training) [06-1038].

● Geißler, Karlheinz A. ([2]1999): Lernprozesse steuern. Übergänge: Zwischen Willkommen und Abschied. Weinheim/Basel: Beltz (Beltz Weiterbildung Training) [01-939].

● Geißler, Karlheinz a. ([2] 1994): Schlußsituationen. Die Suche nach dem guten Ende. Weinheim/ Basel: Beltz (Beltz Weiterbildung Training).

● Götz, Klaus/ Häfner, Peter ([4] 1998): Didaktische Organisation von Lehr- und Lernprozessen. Ein Lehrbuch für Schule und Erwachsenenbildung. Weinheim: Deutscher Studienverlag.

● Kießling-Sonntag, Jochen (2003): Handbuch Trainings- und Seminarpraxis. Konzepte des Trainingshandelns. Trainingszyklus von Auftragsklärung bis zur Transfersicherung. Werkzeuge erfolgreicher Seminargestaltung. Berlin: Cornelsen [04-212].

● Knoll, Jörg ([10] 2003): Kurs- und Seminarmethoden. Ein Arbeitsbuch zur Gestaltung von Kursen und Seminaren, Arbeits- und Gesprächskreisen. Weinheim/ Basel: Beltz (Beltz Weiterbildung Training) [108/043].

● Lipp, Ulrich/ Will, Hermann ([2] 1998): Das große Workshop-Buch. Konzeption, Inszenierung und Moderation von Klausuren, Besprechungen und Seminaren. Weinheim: Beltz [98-1543].