65 | Prof. Dr. Johannes Herzgsell SJ

Nichtchristliche Weltreligionen: Das Tao te king (China) und die Bhagavadgita (Hinduismus)

Hauptseminar 2-stdg. Donnerstag, 15–17 Uhr
Raum: Seminarraum 1
Termine: ab 14.4.2016
BA: WP/3
MAkons: III (RV)
MA-IB: III (VV), IV
Mag: F6, F7, F14

Thematik

Nach einer Einführung in die Grundbegriffe des philosophischen Taoismus anhand einschlägiger Lexikonartikel in der ersten Seminarsitzung lesen wir in den nächsten Seminarsitzungen gemeinsam Abschnitte aus dem Tao te king und versuchen sie zu deuten. Ganz ähnlich werden wir in der zweiten Hälfte des Seminars nach einer Einführung in die Grundbegriffe des Hinduismus gemeinsam Abschnitte aus der Bhagavadgita lesen und sie zu verstehen suchen.

Ziele

Das Seminar will in zwei Weltklassiker der philosophisch-religiösen Literatur einführen.

Methode

Siehe oben unter "Thematik"

Voraussetzungen

Keine

Qualifikation

Bereitschaft zur Mitarbeit; für den Erwerb eines Seminarscheins ist eine entsprechende Hauptseminararbeit anzufertigen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die sich für fernöstliche Weisheitslehren und Religionen interessieren.

Literatur

• Laotse: Tao te king. Das Buch des alten Meisters vom Sinn und Leben. Aus dem Chinesischen übersetzt und erläutert von Richard Wilhelm, Anaconda Köln (z.B. 2010).

• Bhagavadgita. Das Lied der Gottheit. Aus dem Sanskrit übersetzt von Robert Boxberger. Neu bearbeitet und herausgegeben von Helmuth von Glasenapp, Reclam Stuttgart (z.B. 2003).