409 | Prof. Dr. Rüdiger Funiok SJ

Bildende Kunst als Sichtbarmachung von Religion. Kulturwissenschaftliche Theorien und didaktische Modelle

Hauptseminar 2-stdg.
Raum: Seminarraum 2
Termine: Montag 14.15-15.45 Uhr

MA-IB: III(IE,PB)
BA: WP Theologie (auslaufend)
MAkons: III(RV)

Thematik

Themen der Referate und/oder Seminararbeiten:

(1) Was macht ein Bild (auch Foto, Film, Plastik) zu einem religiösen? Themen, Figuren, Erzählungen der drei abrahaimitischen Religionen – Identitätszeichen (z.B. Burka) – Religion als Weltbild, welches Immanenz und Transendenz verbindet.

(2) Was macht einen Raum zu einem sakralen? Die Funktion von sakralen Räumen für Religion und für individuelle Religiosität. - Performative Akte wie Rituale, Sakramente, persönliches Gebet – Welche Nutzungen für profanisierte Kirchen sollen erlaubt werden?

(3) Das Unsichtbare sichtbar machen: Darstellungs-Strategien des Christentums:  Realistische – symbolische – abstrahierende Darstellung; Die Bedeutung der Bilder für kollektive und individuelle Identitätsbildung – Die Regulierungen der Darstellungen durch die religiösen Traditionen.

(4) Das Kruzifix als umstrittenes Leid- und Leitbild abendländischer Kultur Problembild bei interreligiösen Veranstaltungen – Das Kruzifix als Leid-bild unter anderen Leid-Bildern – Begründungen für das Kreuzverbot in öffentlichen Räumen und politische Instrumentalisierung der Verpflichtung zum Aufhängen von Kreuzen.

(5) Die Höhlenmalereien als frühe religiöse Darstellungen und Kulträume.

(6) Bilder „verehren“ – warum und in welchem Sinn Menschen das (nicht) tun Das Bilderverbot im Judentum, Islam, Christentum – Ikonophile und Ikonoklasten (Kontroversen im 7. u. 16. Jhdt).

(7) Religiöse Bilder und sakrale Räume als Gegenstand von Museums- und Stadtführungen – genug interkulturell? Qualifikation der Führungspersonen?

(8) Museum goes online: Online-Besichtigung der Exponate – Audioguides – gelungene Beispiele, Defizite.

(9) Pietr Vive – Spirituelle Kirchenführungen durch junge Erwachsene.

(10) Spirituelle und genderspezifische Kirchenführungen der Frauenseelsorge München.

Ziele

Lernziele des Hauptseminars:
Kennenlernen der verschiedenen (wissensmäßigen und didaktisch-praktischen) Kompetenzen, um gute (adressatenorientierte, spirituelle) Kunst- und Kirchenführungen zu geben;

Stärkung der kulturellen Kompetenz von Philosophiestudierenden;

Die Sichtbarkeit von Religion in der Gegenwartskultur erkennen und diskutieren lernen;

Eine gut recherchierte und lesbare Seminararbeit als Antwort auf eine konkrete Frage schreiben.

Methode

In der ersten Sitzung am 29. April führt der Seminarleiter in die Thematik des Seminars ein. Danach werden die Einzelthemen verteilt, wobei detaillierte Literaturhinweise gegeben werden.

In jeder Seitzung wird ein Einzelthema durch ein mündliches, bis zu 30 Min. langes Referat behandelt. Im Anschluss an das Referat wird darüber diskutiert.


Qualifikation

Der/die Referierende sollte zum Vortrag ein Handout mit der Gliederung bzw. den Hauptthesen vorlegen oder eine Powerpoint-Präsentation erstellen.

Um ein benotetes Hauptseminarzeugnis zu erhalten, ist bis zum 15. September eine Seminararbeit zu verfassen und abzugeben, din der auch die Hauptpunkte der Diskussion aufgenommen sind: im Bachelor von 12-18 Seiten: 28.800 – 43.200 Zeichen; für eine erweiterte Hauptseminararbeit im Master von 20-24 Seiten: 48.000 – 57.600 Zeichen.

Zielgruppe

Neben den Bachelor-Studierenden, die da Wahlpflichtmodul "Kulturelle Zugänge zu Philosophie und Theologie" wählen, sind alle anderen Studierenden eingeladen.

Literatur

Literatur (auch im Handapparat der Hochschulbibliothek):

Aslan, Reza (2018): Gott. Eine Geschichte der Menschen. Gütersloh: Gütersloher Verlagsanstalt.

Fritz, Natalie/ Höpflinger, Anna-Katharina/ Knauß, Stefanie/ Mäder, Marie-Therese/ Pezzoli-Olgiati, Daria (2018): Sichtbare Religion. Eine Einführung in die Religionswissenschaft. Berlin/Boston: de Gruyter.

Fritz, Natalie/ Mäder, Marie-Therese/ Pezzoli-Olgiati, Daria/Scolari, Baldassare (Hrsg.) (2018): Leid-Bilder. Die Passionsgeschichte in der Kultur. Marburg: Schüren.

Funiok, Rüdiger (2010): Bildung und Religiosität. Der Mensch braucht eine umfassende Welt- und Sinndeutung. In: Communicatio Socialis 43 ( 2010), S. 27-40 (Veröffentlichung der Abschiedsvorlesung am 28.1.2010) [wird den Teilnehmenden als pdf zugesendet]

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) (Hrsg.) (2016): LEIB – RAUM – KIRCHE. Über profane und sakrale Räumlichkeiten. Ergebnisse eines Werkstattgesprächs 14.-16. November 2013. (Arbeitshilfe Nr. 5285) [wird den Teilnehmenden als pdf zugesendet]

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) (Hrsg.) (2010): Elektronische Medien bei Kirchenführungen und -besichtigungen. Orientierungshilfe. Arbeitshilfen 240 (21. Juni 2010).

Vieregg, Hildegard K. (2006): Museumswissenschaften. Eine Einführung. Paderborn: Fink..

Vieregg, Hildegard K. (Hrsg.) (2007): Studienbuch Museumswissenschaften. Impulse zu einer internationalen Betrachtung. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren.