306 | Prof. Dr. Andreas Trampota SJ

Zeitgenössische Tugendethik: Ausgewählte Texte

Proseminar 2-stdg.
Raum: Seminarraum 5
Termine: Donnerstag 16.15-17.45 Uhr

BA: III/1

Thematik

Seit geraumer Zeit (ungefähr seit den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts) gibt es eine Renaissance der Tugendethik, also jener Form der Ethik, die seit den Anfängen der abendländischen Philosophie (Platon, Aristoteles etc.) einen maßgeblichen Einfluss auf das philosophische Denken hatte. Allerdings wird die Tugendethik in der zeitgenössischen Philosophie nicht nur im Blick auf ihre historischen Wurzeln diskutiert, sondern auch im interdisziplinären Gespräch zwischen Philosophie und mit ihr verwandten Disziplinen wie der Pädagogik und der Psychologie, und auch in interkultureller Perspektive. Vor allem im englischsprachigen Bereich gibt es eine Vielzahl an Forschungsprojekten in diesem Bereich. Im Proseminar lesen und diskutieren wird gemeinsam eine Auswahl an Texten von prominenten Autoren, die für das wiedererwachte Interesse an der Tugendethik richtungsweisend sind. Wir gehen der Frage nach, was die Faszination dieser Form des ethischen Denkens ausmacht und was seine Möglichkeiten und Grenzen sind. 

Ziele

Lektüre und Auseinandersetzung mit richtungsweisenden Texten der Tugendethik und auf diesem Wege auch eine Einführung in die Ethik

Methode

Kurze Referate und Diskussion; Einführung in das philosophische Denken

Voraussetzungen

Außer der Bereitschaft zur kontinuierlichen Mitarbeit und zur Übernahme eines Kurzreferats keine.

Qualifikation

Schriftliche Hausarbeit (Proseminararbeit)

Zielgruppe

Studierende am Beginn des Philosophiestudiums

Literatur

Die Texte, die wir im Seminar diskutieren, stehen im Moodle-Bereich zum Download zu Verfügung. Weiterführende Literatur wird im Laufe des Semesters genannt.