301 | Dr. Giovanni Pietro Basile SJ

Von der geschlossenen Welt zum unendlichen Universum. Die Revolution der modernen Kosmologie von Cusanus bis Newton und Leibniz

Proseminar 2-stdg.
Raum: SR 3
Termine: Donnerstg, 14.15-15.45 Uhr

BA: III/1

Die Anmeldung zum Seminar erfolgt durch eine E-Mail an den Dozenten, in der auch zwei Optionen für ein Referat (siehe Liste der Referate in Moodle) angegeben werden. Die ersten Sitzungen werden als Videokonferenzen stattfinden. Der Link zur Videokonferenz ist im Moodle zu finden.

Thematik

Neben der berühmten kopernikanischen Wende war eine weitere Revolution für die neuzeitliche Kosmologie von Bedeutung, nämlich der Übergang von der vormodernen Konzeption der Welt als einer geschlossenen Sphäre mit der Erde in ihrem Zentrum zur Auffassung des Universums als unendlicher, homogener Raum, wo alle Punkte gleich sind und folglich kein Zentrum erkennbar ist. Die Geschichte dieser Revolution wurde von Alexandre Koyré in seinem Werk "From the Closed World to the Infinite Universe" rekonstruiert, das als ein Klassiker der Geschichte der modernen philosophischen Kosmologie gilt. Koyrés Werk wird als Grundlage für das Seminar dienen. Darüber hinaus werden weitere Texte von Descartes ("Principia philosophiae"), Newton ("Opticks" und das "Scholium generale" zu den "Principia mathematica") und Leibniz (der Briefwechsel mit Samuel Clarke) gelesen, die für die Entwicklung der neuzeitlichen Philosophie des Kosmos eine entscheidende Rolle gespielt haben.

Ziele

Gründliche Auseinandersetzung mit der Entwicklung der modernen Konzeption des Raums und des Universums anhand Koyrés Werkes "From the Closed World to the Infinite Universe" sowie ausgewählter Texte von Descartes, Newton und Leibniz.

Methode

Vorbereitende Lektüre der Texte, Impulsreferat und anschließende gemeinsame Textinterpretation mit Diskussion.

Qualifikation

Zum Scheinerwerb werden regelmäßige und aktive Teilnahme, die Übernahme mindestens eines Referats und die Anfertigung einer Seminararbeit von 16.400–24.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen, Fußnoten, Titelseite, Inhalts- und Literaturverzeichnis) verlangt. Das Handout für das Referat wird auf den Umfang der Seminararbeit angerechnet.

Literatur

● Basile, Giovanni Pietro: „Die Entstehung der modernen Weltmaschinenmetapher“. In: Gregorianum 100/2 (2019) 343–363.

● Basile, Giovanni Pietro: „Die Weltmaschinenmetapher von Descartes bis Kant“. In: Das Selbst und die Welt. Beiträge zu Kant und der nachkantischen Philosophie. Hrsg. von Manja Kisner, Giovanni Pietro Basile, Ansgar Lyssy und Michael B. Weiß. Königshausen & Neumann: Würzburg 2019, 13–41.

● Descartes, René: Principia philosophiae/Die Prinzipien der Philosophie. Übers. und hrsg. von Christian Wohlers. Meiner: Hamburg 2005.

● Koyré, Alexandre: From the Closed World to the Infinite Universe. The Johns Hopkins Press: Baltimore 1957.

● Koyré, Alexandre: Von der geschlossenen Welt zum unendlichen Universum. Ubers. von Rolf Dornbacher. Suhrkamp: Frankfurt am Main (3)2017, (1)1969.

● Leibniz, Gottfried Wilhelm – Clarke, Samuel: Der Leibniz-Clarke Briefwechsel. Übers. und hrsg. von Volkmar Schüller. Akademie Verlag: Berlin 1991.

● Newton, Isaac: Mathematische Grundlagen der Naturwissenschaft – Philosophiae naturalis principia mathematica. Übers. und hrsg. von Ed Dellian. Academia Verlag: Sankt Augustin (4)2016, (1)1988.

● Newton, Isaac: Opticks or a Treatise of the Reflections, Refractions, Inflactions and Coulors of Light. Basiert auf der 4. Auslage (London 1730). Mit einem Vorwort von Albert Einstein, einer Einführung von Edmund Whittaker, einer Vorrede von I. Bernard Cohen, einem Sachverzeichnis von Duane H. D. Roller. Dover: New York 1952.

● Newton, Isaac: Papers & Letters On Natural Philosophy and related documents. Hrsg. Von I. Bernard Cohen and Robert E. Schofield. Harvard University Press: Cambridge (MA)/London (2)1978.