414 | Dr. Markus Dreher SJ

Was ist Zeit? Von Augustinus über Kant bis zur Relativitätstheorie

Hauptseminar 2-stdg.
Raum: Hörsaal
Termine: Dienstag, 14.15 - 15.45 Uhr

MA-IB: III(PB,IE), V
Master Ethik: V
BA: WP Theologie, III/2, WP NW Grenzfragen
MAkons: III(GN,RV)

Thematik

Die Frage nach dem Verständnis von Zeit begleitet die Philosophie seit den Vorsokratikern und Sokrates über Augustinus und Kant bis zu den zeitgenössischen Philosophen. Um Erkenntnisfortschritte zu erzielen, werden im Seminar auch ausgiebig Ergebnisse der Physik diskutiert, einer empirischenWissenschaft, deren erklärtes Studienobjekt die Zeit selber ist. In einem fruchtbaren Dialog sollen ausgesuchte Ergebnisse aus der speziellen und allgemeinen Relativitätstheorie, der Statistischen Physik und der Quantentheorie auf ihre philosophische Relevanz bezüglich der Interpretation der Zeit untersucht werden. Von genuin metaphysischen Fragen (z.B.: Ist mehr als nur der momentane Augenblick real?) über zeitliche Asymmetrien in Philosophie und Physik bis zur Möglichkeit von Zeitreisen spannen sich dabei unsere Themenfelder.

Ziele

Selbständig philosophische Texte zu erschliessen und sie kritisch zu hinterfragen, um einen begründeten eigenen Standpunkt mit überzeugenden erkenntnistheoretischen und metaphysischen Implikationen einnehmen zu können. 

Methode

Jeder Seminarsitzung liegt ein Text zugrunde, der vor der Sitzung von allen gelesen werden sollte. Der Lehrbeauftragte stellt konkrete Schreibaufgaben zum jeweiligen Text. Die Ergebnisse der konkreten Schreibaufgaben werden z.T. auf Moodle den anderen Studierenden zugänglich gemacht. Es gibt dann Peer-Feedback und generisches Lehrbeauftragten-Feedback. Jede Sitzung hat ihre konkrete Schreibaufgabe.

Voraussetzungen

Alle Teilnehmer müssen die Pflichtlektüre lesen. Dazu sind einfache passive Englischkenntnisse notwendig.

Qualifikation

Für einen Schein: Lektüre, Bearbeiten der Schreibaufgaben, Seminararbeit

Literatur

Die Literatur wird über Moodle bekanntgegeben.