423 | Dr. Patrick Zoll SJ

Hylomorphismus: Aufstieg und Niedergang eines metaphysischen Systems

Hauptseminar 2-stdg.
Raum: XX
Termine: Donnerstags 16:15 - 17:45 Uhr

MA-IB: V
Master Ethik: V
BA: III/2
MAkons: III(GN,RV)

Thematik

Hylomorphismus ist die Ansicht, dass materielle Substanzen wie Hunde, Katzen und Menschen nicht nur aus materiellen Elementarteilchen (z.B. Atomen) und integralen Teilen bestehen (z.B. Händen, Pfoten, Beinen, Organen), sondern auch aus metaphysischen Teilen zusammengesetzt sind, nämlich aus Materie (hyle) und Form oder Struktur (morphe). Gemäß Hylomorphisten können mittels dieser Annahme viele philosophische Probleme einer Substanzmetaphysik gelöst werden. Zum Beispiel kann mit Bezug auf die Struktur oder Form einer materiellen Substanz erklärt werden, warum es ein Stück Materie ist, welches die Eigenschaften hat, die es hat. Des Weiteren kann mit Hilfe der Annahme, dass materielle Substanzen eine bestimmte für sie wesentliche Form oder Struktur haben, gut erklärt werden, wie und warum ein Mensch derselbe Mensch bleibt, auch wenn im Laufe seines Lebens seine Materie auf der atomaren Ebene ständig ausgetauscht wird. Die Ansicht, dass materielle Substanzen metaphysische Teile haben und Materie-Form-Einheiten sind, trägt also viel zur Plausibilität einer Substanzmetaphysik bei.

In diesem Seminar werden wir uns kritisch mit Robert Pasnaus Metaphysical Themes, 1274-1671 auseinandersetzen. Pasnaus Buch stellt nicht nur eine gute Einführung in einen klassischen Hylomorphismus dar. Mit seinem ideengeschichtlichen Überblick über die Entwicklung des Hylomorphismus von seiner Blüte im Mittelalter bis zu seiner Marginalisierung am Anfang der Moderne erklärt er auch, was die internen Ursachen für den Niedergang dieses metaphysischen Systems waren, welches über 400 Jahre das europäische Denken strukturiert und dominiert hat, und wie die Krise des Hylomorphismus letztlich zu einer Krise der Substanzmetaphysik geführt hat. 

Ziele

Das Seminar verfolgt drei Ziele. Erstens möchte das Seminar die Teilnehmenden befähigen zu verstehen, wie ein Hylomorphismus bestimmte Probleme einer Substanzmetaphysik löst. Zweitens sollen die Teilnehmenden dazu befähigt werden zu verstehen, welche Entwicklungen und Probleme des Hylomorphismus letztlich in der frühen Neuzeit zu einem Bruch mit einer klassischen Substanzmetaphysik geführt haben. Drittens sollen die Teilnehmenden dazu befähigt werden reflektierte Antworten auf Fragen formulieren, begründen und gegen mögliche Einwände verteidigen zu können, die sich im Rahmen einer hylomorphistisch begründeten Substanzmetaphysik ergeben.

Methode

Die Methode des Seminars orientiert sich am Modell des ‚inverted classroom‘. Konkret bedeutet dies, dass die Teilnehmenden die Texte gründlich lesen und Passagen markieren, die sie nicht verstanden haben, die sie nicht überzeugend finden, oder die sie gerne vertiefend diskutieren möchten. Abhängig von der Gruppengröße wird dann der Seminarleiter zu Beginn der Sitzung mit unterschiedlichen Methoden die Sitzung so strukturieren und moderieren, dass möglichst viel Raum für die Teilnehmenden bleibt, das zu diskutieren und zu debattieren, was sie am meisten interessiert. Einen gelegentlichen inhaltlichen Input wird es durch Kurzreferate geben, die wichtige Teile des Buches abdecken, die wir nicht gemeinsam lesen werden.

Voraussetzungen

Falls Sie nicht auf eine preisgünstigere elektronische Fassung des Buches zurückgreifen möchten, bedenken Sie bitte, dass die Bestellung des gedruckten Buches gewöhnlich bis zu vier Wochen dauern kann. Kümmern Sie sich also möglichst früh darum, das Buch zu bestellen.

In Zusammenarbeit mit Prof. Eleonore Stump plane ich im nächsten Semester, ein Hauptseminar zu Thomas von Aquins Summa contra gentiles für Studierende der Hochschule und der St. Louis University anzubieten. Wer daran Interesse hat, dem sei das Seminar als Einführung und Vorbereitung empfohlen.

Literatur

Carlson, John W. Words of Wisdom: A Philosophical Dictionary for the Perennial Tradition. Notre Dame, Indiana: University of Notre Dame Press, 2012.

Feser, Edward. Scholastic Metaphysics: A Contemporary Introduction. Heusenstamm: Editiones scholasticae, 2014.

Lagerlund, Henrik. Encyclopedia of Medieval Philosophy: Philosophy between 500 and 1500.  Dordrecht: Springer, 2011.

Pasnau, Robert. Metaphysical Themes, 1274-1671. Oxford: Clarendon Press, 2011.