307 | Dr. Patrick Zoll SJ

Thomas von Aquin, Über das Seiende und sein Wesen

Proseminar 2-stdg.
Raum: XX
Termine: Mittwochs 14:15 - 15:45 Uhr

BA: III/1

Thematik

Mit seiner Schrift De ente et essentia (Über das Seiende und sein Wesen) führt Thomas von Aquin (1275-1274) in zentrale Grundbegriffe seines Denkens ein, die eine große Bedeutung für die Metaphysik und für die Philosophie im Allgemeinen hatten und z.T. noch haben. Im Fokus seiner Untersuchungen stehen z.B. Begriffe wie ‚Wesen‘, ‚Sein bzw. Existenz‘, ‚das Seiende‘, ‚Gattung‘, ‚Spezies bzw. Art‘, ‚Natur‘, ‚Form‘ und ‚Materie‘ und ihr Verhältnis zu einander.

Thomas erörtert diese Begriffe, um eine Reihe von grundlegenden metaphysischen Fragen zu beantworten: Hat z.B. alles Seiende auch ein Wesen? Und wie verhält sich das Wesen eines Objekts – also das, aufgrund dessen es ist, was es ist – zu seinem Sein bzw. seiner Existenz, also zu dem, aufgrund dessen es existiert als das, was es ist? Gibt es Wesenheiten in Wirklichkeit oder sind Allgemeinbegriffe wie ‚Menschheit‘ oder ‚Hundheit‘ nur das Produkt menschlichen Nachdenkens über die Wirklichkeit denen in der Wirklichkeit nichts entspricht? Und wenn man annimmt, dass alle Menschen gleich sind und zur selben Art bzw. Spezies gehören, weil sie alle das gleiche Wesen ‚Menschheit‘ haben, was macht dann den einzelnen Menschen zu einem individuellen Menschen? Ferner, lässt sich von der Annahme, dass Objekte metaphysisch aus ihrem Wesen und ihrer Existenz zusammengesetzt sind, ein Argument für die Existenz Gottes ableiten?

Thomas von Aquins Frühschrift bietet einen guten Einstieg, um sich mit traditionsreichen und wirkmächtigen philosophischen Grundbegriffen vertraut zu machen. Zudem lädt seine Abhandlung dazu ein darüber nachzudenken, was es alles gibt (und in welchem Sinne) und warum das, was es gibt, so ist wie es ist.

Ziele

Das Seminar verfolgt zwei Ziele. Erstens möchte das Seminar die Teilnehmenden befähigen zu verstehen, was Thomas von Aquin in De ente et essentia sagt, welche Probleme er behandelt und wie löst und welche Ansichten er aus welchen Gründen vertritt. Zweitens sollen die Teilnehmenden dazu befähigt werden das Erlernte anzuwenden, um sich Texte von Thomas eigenständig erschließen zu können.

Methode

Die Methode des Seminars orientiert sich am Modell des ‚inverted classroom‘. Konkret bedeutet dies, dass die Teilnehmenden die Texte gründlich vorbereiten mit Hilfe kleinerer schriftlicher Aufgaben, die vom Seminarleiter in Moodle eingestellt werden. In den gemeinsamen Präsenz- oder Onlinesitzungen werden dann diese Aufgaben besprochen und der zu lesende Text gemeinsam diskutiert. Gegen Ende des Seminars üben wir dann gemeinsam, uns andere Texte von Thomas zu erschließen. Die zu lesenden Textabschnitte von De ente et essentia sind im Syllabus unten zu finden.

Die Abschlussarbeit wird als Portfolio eingereicht und umfasst zwei Teile: Der erste Teil mit einem Umfang von bis zu 8.400-12.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) besteht aus Material, das der oder die Teilnehmende in den Moodle-Aufgaben verfasst hat. Der zweite Teil mit demselben Umfang besteht in der Aufgabe, das im Seminar Erlernte anzuwenden, indem ein vom Seminarleiter vorgegebener Text von Thomas von Aquin eigenständig kommentiert wird.

Voraussetzungen

Wir arbeiten mit einer englischen Übersetzung des Texts, die online verfügbar ist: https://aquinas.cc/la/en/~DeEnte Wer zusätzlich eine deutsche Übersetzung konsultieren möchte, dem sei die Übersetzung von Wolfgang Kluxen empfohlen, die bei Herder erschienen ist (Herders Bibliothek der Philosophie des Mittelalters Band 7). 

In Zusammenarbeit mit Prof. Eleonore Stump plane ich im nächsten Semester, ein Hauptseminar zu Thomas von Aquins Summa contra gentiles für Studierende der Hochschule und der St. Louis University anzubieten. Wer daran Interesse hat, dem sei das Proseminar als Einführung und Vorbereitung empfohlen.

Qualifikation

Ein Proseminarschein kann erworben werden, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind:

1) Erfolgreiche Bearbeitung von mindestens 9 Moodle-Aufgaben

2) Abgabe eines Portfolio, das aus zwei Teilen besteht:

a) Material aus den Moodle-Aufgaben (8.400-12.000 Zeichen; inkl. Leerzeichen)

b) Kommentar zu einem Text von Thomas von Aquin (8.400-12.000 Zeichen; inkl. Leerzeichen)

Literatur

Bobik, Joseph. Aquinas On Being and Essence. Notre Dame, Ind.: University of Notre Dame Press, 1965.

Carlson, John W. Words of Wisdom: A Philosophical Dictionary for the Perennial Tradition. Notre Dame, Indiana: University of Notre Dame Press, 2012.

Davies, Brian. Thomas Aquinas's Summa Theologiae: A Guide and Commentary. London; New York: Oxford University Press, 2014.

Davies, Brian, und Eleonore Stump, (Hgg.). The Oxford Handbook of Aquinas, Oxford: Oxford University Press, 2012.

Feser, Edward. Aquinas: A Beginner's Guide. Oxford: Oneworld, 2009.

———. Scholastic Metaphysics: A Contemporary Introduction. Heusenstamm: Editiones scholasticae, 2014.

Kerr, Gaven. Aquinas's Way to God: The Proof in De Ente et Essentia. Oxford: Oxford University Press, 2015.

Kretzmann, Norman, und Eleonore Stump, (Hgg.) The Cambridge Companion to Aquinas. Cambridge: Cambridge University Press, 1993.

Lagerlund, Henrik. Encyclopedia of Medieval Philosophy: Philosophy between 500 and 1500. Dordrecht: Springer, 2011.

Leppin, Volker, (Hg.). Thomas Handbuch. Tübingen: Mohr Siebeck, 2016.

Patt, Walter. Metaphysik bei Thomas von Aquin: Eine Einführung. London: Turnshare, 22007.

Porro, Pasquale. Thomas Aquinas: A Historical and Philosophical Profile. Washington, D.C.: Catholic University of America Press, 2016.

Shields, Christopher J., und Robert Pasnau. The Philosophy of Aquinas. New York: Oxford University Press, 22016; 2004.

Stump, Eleonore. Aquinas. London: Routledge, 2003.

———. "Categories and Predicables." In Boethius's In Ciceronis Topica, herausgegeben von Eleonore Stump, 244-255. Ithaca and London: Cornell University Press, 1988.

———. "Differentia." In Boethius’s De Topicis Differentiis, herausgegeben von Eleonore Stump, 248-261. Ithaca and London: Cornell University Press, 1978.

———. "Differentia and the Porphyrian Tree." In Boethius’s De Topicis differentiis, herausgegeben von Eleonore Stump, 237-247. Ithaca and London: Cornell University Press, 1978.

Wippel, John F. The Metaphysical Thought of Thomas Aquinas: From Finite Being to Uncreated Being. Washington, D.C.: Catholic University of America Press, 2000.