09 | Prof. Dr. Norbert Brieskorn SJ

Staatsphilosophie II (F. Suárez, Th. Hobbes bis G. F. W. Hegel)

Vorlesung 1-stdg. Montag, 15–16 Uhr
Raum: ACHTUNG, RAUMÄNDERUNG! Seminarraum 5 (nicht Seminarraum 2)
Termine: ab 6.10.2014
ZEP: A

– pro philosophia extra: für die Mitglieder von pro philosophia e.V. frei! –

Thematik

Themen der Vorlesung sind a) die Staatsgründung, b) die Staatsfüh-rung und c) die Eingliederung des Staates in die Staatengemeinschaft.

Ziele

Zur Sprache kommen sollen: Nur kurz Niccolo Machiavelli (1469 - 1527), ausgiebig und grundlegend Francisco Suárez SJ (1548 - 1617), sodann Thomas Hobbes (1588 - 1679), Baruch Spinoza (1632 - 1677), Samuel von Pufendorf (1632 - 1694), John Locke (1632 - 1704) und Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778); evtl. ist noch Zeit und Raum für Immanel Kant (1724 - 1804) und Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 - 1831).

Methode

Ich will zeigen, wie Suárez und andere Staatsphilosophen der Spät-scholastik sich regelmäßg um zwei Aufgaben bemühten. Sowohl das die Wahrheit beinhaltende Erbe, besonders eines Aristoteles und des Thomas von Aquin, aufzunehmen und zu aktualisieren, wie auch die neuen, die Menschen immer stärker beherrschenden Fragen aufzuneh-men und ihnen eine helfende wie wahre Antwort sowohl in Inhalt wie Methode zu geben. Die oben genannten Nachfolger korrekt darzustellen, verlangt es deshalb, ihre evtl. radikale Absage an dieses “Erbe”, teilweise Übernahme oder methodische oder inhaltliche Umgestaltung herauszuarbeiten.

Literatur

wird zu Beginn der Vorlesung in Form einer Sammlung angeboten