26 | Prof. Dr. Uwe Meixner

Themen der logischen Analyse alltäglicher und philosophischer Sprache

Hauptseminar 2-stdg. Dienstag, 13–15 Uhr
Raum: Seminarraum 4
Termine: ab 7.10.2014
BA: III/2
MAkons: III (GN)
Mag: F1, F9

Thematik

Das Hauptseminar behandelt diejenigen logischen Phänomene der Alltagssprache, die für die Philosophie von besonderer Bedeutung sind: (1) Aussagesätze, Namen, Prädikate, generelle Terme, (2) die Vielfalt der Namen (singuläre und plurale), (3) die Multifunktionalität von „ist“, (4) Identität und Existenz, (5) Quantoren und Satzoperatoren, (6) Modalitäten, (7) Konditionalsätze (insbesondere kontrafaktische), (8) Indexikalität, (9) Bedeutung (Sinn) und Bezug, (10) Extensionalität und Intensionalität, (11) Arten der Wahrheit, (12) Mehrdeutigkeit und Vagheit, (13) wörtlicher und übertragener Sinn, usw.

Ziele

Ziel des Seminars ist nicht eine erschöpfende Behandlung aller dieser Themen, sondern vielmehr, anhand von Phänomenen und Problemen, eine Schärfung des logischen Unterscheidungsvermögens, das unabdingbar ist für die angemessene Einschätzung philosophischer Argumentationen. Das Seminar wird durch eine Takehome-Klausur abgeschlossen.

Methode

Siehe unter "Ziele".

Voraussetzungen

Grundkenntnisse in Logik und Sprachphilosophie.