68* | Marianne Meyer, Dipl. Soz.-Päd. (FH)

Begleitung und themenspezifische Reflexion zum Praktikum im Bachelor-Studiengang

Übung 1-stdg. Montag, 17–19 Uhr
Raum: Seminarraum 5
Termine: 27.10. (Vorbesprechung 12.30–14 Uhr), 14.11., 12.12.2016 und 16.1.2017

BA: WP Praktikum

Thematik

Die Übung "Begleitung und themenspezifische Reflexion zum Praktikum" bietet Raum zur Vorbereitung und Reflexion Ihres Praktikums. In gewisser Weise stellt sie eine Supervisions(=Überblick)- bzw. Coaching-Übung dar. Ersteres bedeutet, einen Überblick zu gewinnen, über das Erlebte, Prozesse, Interaktionen nachzudenken; Letzteres zielt darauf ab, Ziele zu entwickeln und eine berufliche aber auch persönliche Entwicklung sinnvoll und strategisch einzuleiten und umzusetzen.

Ziele

Es geht vor allem darum...

• Theorie und Praxis auf vielfältige Weise zu verknüpfen. Dabei soll die Theorie neue Impulse für Ihre Praxis bieten und die Praxis die Theorie kritisch auf den Prüfstand stellen.

• gemeinsam besondere Herausforderungen des Berufslebens bzw. auch des Findens eines Berufs, der zu einem passt, zu diskutieren.

• Philosophie praktisch wirksam werden zu lassen - zumindest aber nach möglichen Anknüpfungspunkten und Transfermöglichkeiten Ausschau zu halten.

• speziellen Fragen nachzugehen, z.B. Rollenkollisionen und Erwartungshaltungen, Teamarbeit, Unternehmenskultur, Organisationsstrukturen, Umgang mit Macht und Hierarchien, Feedback, Herausforderungen vielschichtiger sozio-kultureller Heterogenität, Professionalität, Anerkennung und Leistungsfalle... Dabei sind Sie aufgefordert, ihre eigene Fragen und Themen in die Diskussion einzubringen.

Wichtig: Die 1-std. Übung läuft über zwei Semester - in beiden müssen Sie an dieser begleitenden Übung teilnehmen!

• Wenn Sie ein Praktikum machen, bietet es sich an, dieses in der vorlesungsfreien Zeit zwischen diesen beiden Semestern zu planen.

• Sie müssen sich überlegen, in welchen der beiden Semester Sie Ihre reflektierte und analysierte Praxiserfahrung vorstellen (s. 5. Leistungsnachweis) - dies geht logischerweise erst dann, wenn Sie diese absolviert haben/aktuell in einem einschlägigen Feld beruflich tätig sind.

Methode


Es finden neben dem Einführungstreffen, drei weitere 2-stündige Veranstaltungen statt. Auf der interkativen Lernplattform Moodle gibt es darüberhinaus die Möglichkeit, Inhalte zu diskutieren bzw. zu kommentieren.
Es gibt zwischen den einzelnen Terminen persönliche Reflexionseinheiten, die als Grundlage für die gemeinsamen Treffen dienen.
Wer an einem Präsenzblock nicht teilnehmen kann, schreibt als Ersatz dafür ein 3-4 seitiges Essay zum behandelten Thema.

Zeitrahmen und Aufbau

Die Zeit des Wintersemesters ist in vier Einheiten aufgeteilt, die hier auf Moodle auch anhand von klaren Blöcken grafisch sichtbar werden. Jede Einheit hat einen themenspezifischen Schwerpunkte, der Theorie und Praxis verbindet. Die persönliche Reflexion ist ein wichtiger Bestandteil der Übung. Gerne können Sie eigene Impulse bzw. Themen mit einbringen.

Qualifikation

Leistungsnachweis

Der Leistungsnachweis besteht aus der:

(1) schriftliche Arbeit

zur Reflexion Ihres Praktikums/Ihrer Arbeit/der praktischen Erfahrung etc.

• Umfang: 11-13 Seiten (28.000-35.000 Zeichen, inkl. LZ, Fußnoten)

• Zu den Inhalten: → "Leitfaden schriftliche Reflexion Praxismodul"

(2) Vorstellung des Praktikums/IhrerTätigkeit:

Ihr Praktikum sollte auf kreative Art und Weise in 10 – 15 Minuten in einem der Treffen präsentiert werden.

Zielgruppe

Die TeilnehmerInnen der Veranstaltung sind entweder in der Vorbereitung oder in der Reflexion Ihres Praktikums. Der Austausch findet in kollegialer Form statt. Die theoretischen Impulse sowie die Reflexionseinheiten bieten für jede/n TN genügend Raum für die entsprechende Zielsetzungen. Alle von Ihnen müssen zum Abschluss des Moduls eine Reflexionsarbeit über die praktische Erfahrung nebst einem Transfer von Theorie schreiben.