206

Der Hinduismus. Geschichte und Gestalt

Vorlesung 2-stdg.
Raum: Seminarraum 3
Termine: Mittwoch 16-18 Uhr, ab 18.10.17

MA-IB: III(SC,VV,IE)
BA: WP Bildung (auslaufend), WP Völker (auslaufend), WP Globalisierung (auslaufend), WP Kulturelle Zugänge (auslaufend)
MAkons: III(RV,EG)

Thematik

Die Vorlesung möchte den Hinduismus in seiner Geschichte und seiner Besonderheit darstellen. Indien als ein weitgehend isolierter Kontinent hat in fast vier Jahrtausenden seiner Geschichte Konzepte und Ideen hervorgebracht, die als "eigen-tümlich" zu bezeichnen sind: So die Vorstellung der Wiedergeburt und die daran anknüpfende Idee des karma als wirkungsmächtigstes Element im Leben der Hindus. Der auf den vedischen Brahmanismus aufbauende jüngere Hinduismus ist die Verschmelzung alter vedischer Religion und lokaler Stammesreligion; die Götter- und Glaubenswelt soll ebenso dargelegt werden wie die zugrunde liegenden philosophischen Systeme. Die Vorlesung wird die Epochen der hinduistischen Kulturgeschichte darstellen: Die vedische Zeit, die Epochen der Upanishaden und der Epen. Es wird eingegangen auf moderne hinduistische Strömungen, so auf die Neudeutung des Hinduismus durch indische Intellektuelle während der Kolonialzeit und auf die unsere Zeit prägende Ideologie des "Hindutva", "Hindu-tum", das die momentane indische Innenpolitik stark prägt.

Ziele

Der Student/die Studentin soll einen Überblick über die Besonderheiten des Hinduismus erhalten; auch sollen Fragen nach der poltischen Bedeutung des Hinduismus in jüngerer Zeit geklärt werden. Kann ein hinduistisches Indien "modern" sein? Inwieweit sind Hinduismus und Moderne antagonistische Kräfte? Warum öffnet sich Indien so wenig dem Dialog und der Welt? Gilt die Globalisierung einer Mehrheit der Hindus als Bedrohung?

Methode

Einige Vorlesunge werden historische Überblicke gewähren, andere die Ideengeschichte behandeln. Hierbei soll es zu einem Dialog mit den Studierenden kommen; erfahrungsgemäß wird der Hinduismus als überaus interessant, aber auch als schwer verständlich wahrgenommen. Die Vorlesungen werden mit bildlichem Material in Form von PowerPointPräsentationen unterlegt.

Literatur

Flood, Gavin D., 2003, An Introduction to Hinduism. (Moderner Interpret) - Klostermaier, Klaus, 2007, A Survey of Hinduism. (Moderner Interpret) - Michaels, Axel, 1998, Der Hinduismus, Geschichte und Gegenwart. (Klassiker mit guter Übersicht) - von Glasenapp, Helmut, 1922, Der Hinduismus. (Klassiker, oft kopiert, selten erreicht) - Malhotra, Rajiv, 2011, Being Different. (Kritiker des westlichen Hinduismus-Bildes) - Juluri, Vamsee, 2014, Rearming Hinduism. (Ebenso; Hindus write back; fight against Hinduphobia)