708* | Prof. Dr. Barbara Schellhammer

Praxismodul des Masters Interkulturelle Bildung und des Masters Ethik

Übung 1-stdg.
Raum: Seminarraum 3
Termine: Donnerstag 17 (s.t.) -18 Uhr, 19.10.17 (Einführungsveranstaltung)

MA-IB: VI
Master Ethik: VI

Moodle-Präsenz wird erwartet.

Thematik

Die begleitende Supervisionsübung dient der Praxisreflexion des Praxismoduls in den weiterbildenden Masterstudiengängen Interkulturelle Bildung und Ethik. Die Themen sind nicht vorgegeben, sondern werden von den Studierenden selbst eingebracht. Ziel ist dabei vor allem die Erstellung eines griffigen Praxisprojekts und eines Outlines für die schriftliche Abschlussarbeit des Praxismoduls (eine kleine angewandte Forschungsarbeit, bei der die Theorie des Studiums auf fachpraktische Fragen angewandt wird).

Ziele

Die Studierenden lernen die Inhalte des Studiums für die eigene berufliche Erfahrung nutzbar zu machen. Die Supervisionsübung dient also einerseits der Professionalisierung des eigenen fachpraktischen Handelns und andererseits einer vertieften Durchdringung theoretischer Fragen, die im Studium eine Rolle gespielt haben. Es ist erstrebenswert, das Praxismodul als Hinführung zur Masterarbeit zu nutzen.

Methode

Studierende können entweder die eigene einschlägige berufliche Erfahrung bzw. Tätigkeit einbringen, oder sich durch ein anwendungsorientiertes Forschungspraktikum ein neues Tätigkeitsfeld erschließen. Es soll sich dabei aber nicht einfach nur um ein "Praktikum" handeln, sondern dezidiert um ein Praxisforschungsprojekt mit reflektiertem Anspruch an berufliches Handeln. Neben der einführenden Sitzung gibt es ein abschließendes Kolloquium mit allen gemeinsam. Daneben läuft die begleitende Übung auf Moodle; außerdem werden bei Bedarf mit allen gemeinsame Treffen oder Einzeltreffen mit der Dozentin vereinbart.

Voraussetzungen

eigenständiges Engagement, die Bereitschaft sich gegenseitig Rückmeldung zu geben, aktive Mitarbeit

Zielgruppe

Studierende der weiterbildenden Master Interkulturelle Bildung und Ethik.

Literatur

wird ggf. in den Supervisionssitzungen weitergegeben/empfohlen.