304 | Dr. Andreas Gösele SJ

Deweys Ethik. Moralisches Urteil und die experimentelle Methode

Proseminar 2-stdg.
Raum: Seminarraum 5
Termine: Mittwoch 16.15-17.45 Uhr

BA: III/1

Begleitend findet die Übung 701 "Philosophical Practice in English" statt, die auch einzeln besucht werden kann.

Thematik

Die pragmatistische Ethik Deweys kann als eigenständiger ethischer Ansatz neben den großen deontologischen, konsequentialistischen und tugendethischen Traditionslinien gelten. Unterscheidende Markenzeichen sind z.B. die Anwendung der wissenschaftlichen experimentellen Methode in der Moral, der instrumentelle Charakter von Werturteilen, die Betonung der Kreativität, die Leugnung reiner Endzwecke und die Leugnung einer grundsätzlichen Schranke zwischen Werten und Tatsachen.

Deweys Ethik vereinigt Elemente, die auf den ersten Blick gegensätzlich erscheinen könnten: die die Betonung der Kreativität bei der Lösung moralischer Probleme mit der Unterstreichung der Bedeutung eines tugendhaften Charakters; die Ablehnung letzter Prinzipien und Werte mit dem systematischen (wertschätzenden und kritischen) Rückgriff auf die Tradition der ethischen Reflexion; den Appell an die Verantwortung eines und einer jeden Einzelnen mit der Hervorhebung des Einflusses der sozialen Umwelt und der sozialen Bedingungen des moralischen Urteils; das Insistieren auf der Kontextgebundenheit moralischen Urteilens mit der Anerkennung der Möglichkeit genuin objektiven Wissens in der Moral.

Für eine Situation, die geprägt ist vom tiefgreifenden kulturellen Einfluss der empirischen Wissenschaften, von ständigem Wandel, von Pluralismus und der Notwendigkeit, über kulturelle Grenzen hinweg gemeinsame Lösungen globaler moralischer Probleme zu finden, bietet Deweys Ethik wertvolle Hinweise für eine zeitgemäße ethische Reflexion.

Im Proseminar werden wir Teile des von John Dewey zusammen mit James Tufts verfassten Ethiklehrbuchs lesen, das als die systematischste Darstellung des ethischen Ansatzes Deweys aus eigener Hand gelten kann.

Methode

Vorbereitende Lektüre, kurze inhaltliche Beiträge im Moodle-Forum, einleitendes Referat, ausführliche Diskussion

Voraussetzungen

Ausreichende (passive) Englischkenntnisse, regelmäßige und aktive Teilnahme, Bereitschaft zur Übernahme eines Referats

Qualifikation

Schriftliche Seminararbeit, Übernahme eines Referats, regelmäßige Moodle-Beiträge

Literatur

Dewey, John/Tufts, James (1932): Ethics (Revised Edition), in John Dewey: Later Works 1925- 1953, Volume 7: 1932; Carbondale/Edwardsville 1985

Zur Einführung: Anderson, Elizabeth, Dewey's Moral Philosophy, in Edward N. Zalta (ed.): The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Fall 2018 Edition) , URL = https://plato.stanford.edu/archives/fall2018/entries/dewey-moral.

(Weitere Literatur im Seminar.)