206 | Prof. em. Dr. Dr. h.c. Eckart Otto

Max Webers Wirtschaftsethik der Weltreligionen. Philosophische und theologische Kontexte

Vorlesung 2-stdg.
Raum: Aula
Termine: Mittwoch 14.00-15.30 Uhr

MA-IB: III(VV), V
Master Ethik: III(WIR)
BA: WP Völker (auslaufend), WP Globalisierung (auslaufend), WP Theologie (auslaufend)
MAkons: III(EG,RV)

- pro philosophia extra: für Mitglieder von pro philosophia e.V. frei -

Thematik

Die Vorlesung ist eine Vorarbeit zu einer universalen Religionsgeschichte, die in einer Theologie der Religionen münden soll. Sie thematisiert in diesem Zusammenhang auch die wissenschaftstheoretischen Fragestellungen im Kontext einer Loslösung der Soziologie von der Philosophie im Werk Max Webers, bei der die Theologie eine wichtige Rolle gespielt hat.

Die Vorlesung führt in Max Webers Schriften zur Protestantischen Ethik sowie zur Wirtschaftsethik der fernöstlichen Religionen von Konfuzianismus, Taoismus, Buddhismus, Hinduismus und des antiken Judentums ein. Dazu werden die Voraussetzungen in zeitgenössischer Philosophie und Theologie ebenso thematisiert wie die philosophischen Voraussetzungen in Max Webers Wissenschaftslehre.

Programm der Vorlesung:

● 17.10.2018: Werkgeschichtliche Einführung in Max Webers Wirtschaftsethik der Weltreligionen.

● 24.10.2018: Das „universalgeschichtliche Problem“ (Max Weber) der Wirtschaftsethik der Weltreligionen. Rationalisierung und die „Entzauberung“ der Welt.

● 31.10.2018: Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus.

● 7.11.2018: Max Weber und Ernst Troeltsch. Der theologische Horizont in Max Webers Wirtschaftsethik der Weltreligionen.

● 14.11.2018: Max Webers Rezeption von Friedrich Nietzsches „Genealogie der Moral“.

● 21.11.2018: Die Trennung von Philosophie und Soziologie. Kantianische Einflüsse in Max Webers Methologie.

● 28.11.2018: Theodizee, Erlösungssehnsucht und Weltablehnung sowie Weltanpassung in der Wirtschaftsethik der Weltreligionen. Die Zwischenbetrachtung.

● 5.12.2018: Der Geist der Wirtschaftsethik in der Elitenphilosophie des Konfuzianismus in China.

● 12.12.2018: Asketische und mystische Heilssuche im Taoismus und Weltablehnung im Buddhismus.

● 19.12.2018: Der Hinduismus und die indische Kastenordnung als Hemmnis der Rationalisierung des Weltverständnisses.

● 9.01.2019: Max Weber und das Judentum. Die Propheten an der Wiege der Moderne.

● 16.01.2019: Das nicht vollendete Programm der Wirtschaftsethik der Weltreligionen.

● 23.01.2019: Auszug und Rückkehr Gottes. Die Macht der Religion im Werk eines „religiös Unmusikalischen“.

Literatur

● W. Hennis, Max Webers Fragestellung, Tübingen 1987.

● W. Schluchter, Religion und Lebensführung, Frankfurt 1988.

● P. Gosh, Max Weber in Context, Wiesbaden 2016.

● H. Tyrell, 'Religion' in der Soziologie Max Webers, Wiesbaden 2014.

● E. Otto, Max Webers Studien des Antiken Judentums, Tübingen 2011 (Studienausgabe).