424* | Christof Wolf SJ, Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ

"True Grit" - Leidenschaft und Hartnäckigkeit für langfristige Lebensziele im Film

Hauptseminar 2-stdg.
Raum: Seminarraum 2/ Aula (Januar)
Termine: Dienstag 12.00 Uhr, 16.10.2018 (Vorbesprechung), Freitag 15.00-20.00 Uhr, Samstag 09.00-15.00 Uhr, 30.11./01.12.2018, 18./19.01.2019

MA-IB: III(IE,PB)
Master Ethik: III(MED)
BA: III/2, WP Kulturelle Zugänge (auslaufend)
MAkons: III(RV)

Thematik

In den 1950er-Jahren galt der US-amerikanische Jazz-Trompeter und Sänger Chet Baker als „James Dean des Jazz“, bis er dieses Image durch seine Heroinsucht ruinierte. „Born to be Blue“ (KANADA/UK 2015) ist eine Künstlerbiografie, die weniger Bakers Karriere nachzeichnet, sondern eher davon handelt, welche Entscheidungen ein Künstler zu treffen hat, im Fall Baker entweder für Drogen oder für Musik. „Batman Begins“ (USA & UK 2005) erzählt die psychologische Motivierung seines Superhelden und zeigt, wie er für den Kampf gegen das Verbrechen rekrutiert wurde. Der Tanzfilm „Billy Elliot“ ist in einer englischen Arbeitersiedlung, zur Zeit des Bergarbeiterstreiks Mitte der 80er-Jahre angesiedelt: Ein elfjähriger Junge entdeckt seine Leidenschaft für den Tanz und findet eine engagierte Lehrerin, die ihn gegen alle Widerstände zur großen Tanzkarriere führt. „True Grit“ ist ein zentrales dramaturgisches Element in allen drei Filmen. Wie wird das Thema filmisch erzählt? Was hilft, was hindert die Protagonisten auf ihrem Weg? „True Grit“ ist ein zentrales dramaturgisches Element im Film. Die Diskussion fokussiert sich auf die Filme: „Born to be Blue“ (KANADA/UK 2015) „Batman Begins“ (USA & UK 2005) „Billy Elliot“ (UK 2000)

Ziele

Das Ziel besteht darin das Thema „True Grit“ im Film zu erfahren, zu verarbeiten und zu reflektieren. Die systematische Filmanalyse und verschiedene Film- und Kinotheorien bieten das „professionelle Handwerkszeug“.

Methode

Projektion der Filme und Diskussion des Gesamt-Kunstwerkes, Referate zu ausgewählten Szenen, zu filmtheoretischen Themen sowie verschiedener Motive (Grit), Themen und Darstellungsformen in Filmen.

Voraussetzungen

Großes Interesse an der Thematik, Diskussionsbereitschaft, Anwesenheitspflicht (da gemeinsame Filmbetrachtung mit anschließender Filmanalyse in der Gruppe)

Qualifikation

Zum Scheinerwerb sind obligatorisch: Teilnahme an allen Seminarblöcken, an der Vorbesprechung, Übernahme eines Referates und Seminararbeit.

Zielgruppe

Studierende des BA und MA Studiengangs

Literatur

Einführungsliteratur Faulstich, Werner (1988): Die Filminterpretation. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht [200-248] Hickethier, Knut (1993). Film- und Fernsehanalyse.Stuttgart/Weimar: Metzler [200-1124] (bitte beachten Sie auch den Semesterapparat in der Bibliothek!)