204 | Prof. em. Dr. Dr. h.c. Eckart Otto

Philosophie vor den Griechen. Die alt-ägyptische und hebräische Weisheit

Vorlesung 2-stdg.
Raum: Aula
Termine: Mittwoch 14.15 - 15.45 Uhr

MA-IB: V
Master Ethik: V
BA: WP Bildung (auslaufend), WP Theologie, WP Interkulturalität, WP Theologie (auslaufend)
MAkons: III(RV)

- pro philosophia extra: für Mitglieder von pro philosophia e.V. frei -

Thematik

Die Vorlesung hat die altorientalische Vorgeschichte der griechischen Philosophie zum Thema. Sie zeichnet den Weg der altägyptischen Weisheit vom 3. bis zum 1. Jahrtausend sowie ihre Rezeption in der hebräischen Weisheit der biblischen Proverbien nach. Deren Erkenntnistheorie und Ethik im 1. Jahrtausend wird entfaltet einschließlich der Lösungsversuche ihrer Aporien in den Büchern Hiob und Qohelet, in denen ägyptische Motive und bei Qohelet solche hellenistischer Philosophie aufgenommen werden. Schließlich ist die mesopotamische und hethitische Weisheit und ihr Einfluss auf die früher griechische Kulturgeschichte bis in die Achsenzeit Thema der Vorlesung.

16.10. I. Weisheit und Philosophie in der Antike: Die Perspektive einer Theorie der Achsenzeit
23.10 II. Die Sozialanthropologie der voraxialen Verknüpfung von weisheitlichen Wertsystemen mit der Religion in der ost- und westmediterranen Antike
30.10. III. Die Verknüpfung der Götterwelt mit den Handlungsnormen bis zur Wende der Achsenzeit
6.11. IV. Die Homologie von kosmischer Ordnung und menschlicher Lebenswelt und das Totengericht im im antiken Ägypten des 2. Jahrtausend
13.11. V. Die Geschichte der ägyptischen Lebenslehren der Weisheit im 2. und 1. Jahrtausend
20.11. VI. Die Rezeption der ägyptischen Weisheitslehre des Amen-em-ope in den hebräischen Proverbien
27.11. VII. Die induktive Ethik der Ordnungen und ihre Aporien in der älteren hebräischen Weisheit der Proverbien
4.12. VIII. Die schöpfungstheologische Ableitung der weisheitlichen Normen der menschlichen Lebenswelt aus dem Gottesbegriff in der jüngeren hebräischen Weisheit
11.12. IX. Die Verknüpfung der hebräischen Weisheit mit ägyptischer Motivik zur Lösung des Theodizeeproblems im weisheitlichen Buch Hiob und mit hellenistischer Philosophie im Buch Prediger (Qohelet)
18.12. X. Der Ursprung des Wissens um Gut und Böse in der ägyptischen und hebräischen Weisheit
8.1. XI. Die Geschichte der Weisheit in Mesopotamien und Syrien
15.1. XII. Das hethitische „Epos der Freilassung“ und seine Wirkung auf die frühe griechische Kulturgeschichte
22.1. XIII. Philosophie vor den Griechen. Der Einfluss der altorientalischen Weisheit auf die frühe griechische Philosophiegeschichte

Literatur

(im Netz abrufbar unter Eckart Otto/academia.edu)
Eckart Otto, Anthropological Foundations of Morality in Ancient Cultures (Harvard University Press)
Eckart Otto, Woher weiß der Mensch um Gut und Böse? Philosophische Annäherungen der ägyptischen und biblischen Weisheit an ein Grundproblem der Ethik (Vandenhoeck)