409 | Prof. Dr. Dominik Finkelde SJ

Christoph Menke: "Kritik der Rechte"

Hauptseminar 2-stdg.
Raum: Lesesaal der Bibliothek
Termine: Dienstag 16.15-17.45 Uhr. Im Lesesaal der Bib. und per Zoom im Wechsel. Im Lesesaal der Bibliothek an folgenden Terminen: Nov.: 3., 17.; Dez.: 1., 15., (22.); Jan.: 19.; Feb.: 2. / Alle übrigen Termine per Zoom (Änderungen vorbehalten!)

MA-IB: V
Master Ethik: V
BA: III/2
MAkons: III(EG)

unter Mitarbeit von Simon Faets, M.A.

Den Seminarplan und einige Hinweise zum Seminar und zur ersten Seminarsitzung finden Sie im Moodle-Kurs.

Anmeldung erforderlich: bis 2. Nov. 2020, unter: cdorneich@t-online.de
Teilnehmerbeschränkung: max. 23 Studierende

Thematik

Christoph Menke gilt als wichtigster Vertreter der dritten Generation der "Frankfurter Schule für kritische Theorie". Sie wurde von Adorno und Horkheimer (1. Generation) begründet und unter anderem durch Habermas (2. Generation) weltberühmt. Im Seminar lesen und diskutieren wir Menkes wichtigstes Buch der letzten zwei Jahrzehnte mit dem Titel "Kritik der Rechte". Es präsentiert genealogisch eine kritische Reflexion auf diejenigen Rechte, die wir als Bürgerinnen und Bürger der sogenannten "westlichen Welt" für uns beanspruchen. Wir stehen nicht nur unter bedrohlichen Mächten von Pflichten, kulturellen Vorgaben und rechtlichen Vorschriften, sondern als freie Individuen leben in uns formal "subjektive Rechte", die uns individuieren. Menke legt offen, inwiefern diese Rechte, die die Geburtsstunde der bürgerlichen Gesellschaft markieren, zwiespältige Eigenschaften haben. Sie sind nicht nur Ausdruck von Individualität und Freiheit. Sie schaffen auch "die Berechtigung des egoistischen, vom Mitmenschen und vom Gemeinwesen abgesonderten Menschen" (Marx). Um diese Widersprüchlichkeit "subjektiver Rechte" zu verstehen, braucht es eine Formanalyse. Menke legt diese in seinem Buch im Rückgang auf Autoren von Aristoteles über Hobbes bis zu Michel Foucault offen.

Methode

Impulsreferat mit anschließender Diskussion.

Qualifikation

Referat und Seminararbeit.

Zielgruppe

Anmeldung erforderlich: bis 2. Nov. 2020, unter: cdorneich@t-online.de

Literatur

Primär: Christoph Menke, Kritik der Rechte (Berlin: Suhrkamp 2015). Sekundär: Rasmussen, David M. (Hrsg.): Handbook of critical theory. Oxford & Cambridge, Mass.: Blackwell 1996; Rush, Fred (Hrsg.): The Cambridge companion to critical theory. Cambridge University Press 2004; Schweppenhäuser, Gerhard: Kritische Theorie. Stuttgart: Reclam 2010.