414 | Dr. Patrick Zoll SJ

"Existenz" - Eine Auseinandersetzung mit Kris McDaniels ontologischem Pluralismus

Hauptseminar 2-stdg.
Raum: Aufgrund der aktuellen Lage werden Räume noch festgelegt. Angegebene Termine/Räume sind erst einmal unter Vorbehalt.
Termine: Mittwoch 16.15 - 17.45 Uhr

MA-IB: V
Master Ethik: V
BA: III/2
MAkons: III(GN)

Thematik

Es ist relativ unstrittig, dass viele verschiedene Arten von Objekten existieren: Steine, Pflanzen, Personen, Artefakte und vielleicht sogar so etwas wie Zahlen oder Gott. Aber gibt es auch viele verschiedene Arten zu existieren bzw. Existenzweisen, d.h. eine Pluralität an fundamental verschiedenen Arten von Existenz selbst? Und haben manche Objekte mehr Existenz als andere, d.h. haben sie Existenz oder Sein in einem höheren oder intensiveren Maß als andere? Gibt es also Abstufungen bei der Existenz oder beim Sein von Objekten, so wie es Abstufungen bei Helligkeit, Farbgebung oder Lautstärke gibt? 

Die weitaus meisten zeitgenössischen analytischen Metaphysiker beantworten diese Fragen mit „Nein“. Kris McDaniel stellt hingegen mit seinem Buch The Fragementation of Being diesen Konsens in Frage und argumentiert dafür, dass es gute Gründe gibt, die obigen Fragen stattdessen mit „Ja“ zu beantworten und somit ein ontologischer Pluralist in Bezug auf Existenz zu sein. Diese Gründe entwickelt er im Dialog mit wichtigen Figuren der Philosophiegeschichte, die selbst ontologische Pluralisten waren (z.B. Aristoteles, Thomas von Aquinas, Descartes, Kant, Leibniz, Meinong, Husserl und Heidegger) und diskutiert welche Konsequenzen diese pluralistische Sicht auf Existenz und Sein für zahlreiche metaphysische Themen hat (z.B. Substanzen und ihre Eigenschaften; ontologische Kategorien; Möglichkeit und Notwendigkeit; Wert und Sein etc.).

Ziele

Das Seminar verfolgt zwei Ziele. Erstens sollen die Teilnehmenden durch die eigenständige Lektüre von The Fragmentation of Being und die vertiefende Diskussion im Seminar dazu befähigt werden zu verstehen, worum es in der derzeit laufenden Debatte um einen sogenannten „ontologischen Pluralismus“ geht, welche Positionen hier aus welchen Gründen vertreten werden und welche Konsequenzen dies für eine ganze Reihe von metaphysischen Fragen hat. Zweitens sollen die Teilnehmenden befähigt werden, reflektierte Antworten auf die von McDaniel aufgeworfenen Fragen formulieren, begründen und gegen mögliche Einwände verteidigen zu können.

Methode

Grundlegend für den Lernerfolg sind vor allem zwei Dinge: Erstens, die gründliche vorbereitende Lektüre des Textes, der in der jeweiligen Sitzung diskutiert werden soll. Zweitens, die aktive Mitarbeit und kontinuierliche Teilnahme am Seminar. Der Seminarleiter wird den Diskussionsverlauf moderieren und animieren. Coronabedingt ist derzeit davon auszugehen, dass sich Präsenz- und Onlinesitzungen abwechseln werden. Näheres dazu wird den Teilnehmenden zeitnah mitgeteilt. 

Voraussetzungen

• Bitte besorgen Sie sich zum Seminarbeginn das Buch in gedruckter oder digitaler Form: Kris McDaniel, The Fragementation of Being (Oxford: Oxford University Press, 2017).

• Die erste Sitzung am 4. November wird online stattfinden. Bitte senden Sie mir deshalb bis zum 2. November eine Email mit dem Betreff „Anmeldung Seminar ‚Ihr Name‘“, damit ich Ihnen den Zoom-Link zusenden kann: patrick.zoll@hfph.de. Weitere Informationen finden Sie bei Moodle.

Qualifikation

Ein Seminarschein kann erworben werden, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind:

1) Aktive Mitarbeit und kontinuierliche Teilnahme am Seminar; dies kann das Bearbeiten von kleineren Moodle-Aufgaben für mögliche Onlinesitzungen beinhalten

2) Schreiben einer Seminararbeit (28.800 – 43.200 Zeichen; inkl. Leerzeichen)

Literatur

Kris McDaniel, The Fragementation of Being (Oxford: Oxford University Press, 2017).