411* | Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher, Prof. Dr. Barbara Schellhammer

Wirtschaftsethik und Sozialwissenschaft in globaler Perspektive (Teil 1)

Hauptseminar 1-stdg.
Raum: Seminarraum 2
Termine: zwei Termine: jeweils freitags am 15.10.2021 und 28.1.2022 von 09.00 - 15.00 Uhr

MA-IB: V
Master Ethik: V
MAkons: III(EG)

Die Veranstaltung richtet sich v. a. an Promovierende und fortgeschrittene Studierende im Bereich der Wirtschaftsethik und der Interkulturellen Philosophie. Das Seminar läuft über zwei Semester; ein Schein kann nur am Ende erworben werden. Anmeldung für all diejenigen erforderlich, die nicht bei Wallacher oder Schellhammer promovieren: bis 15.10.2021 unter: barbara.schellhammer@hfph.de und johannes.wallacher@hfph.de.

Thematik

Das Seminar behandelt aktuelle Fragen und Themen aus den Bereichen der Wirtschaftsethik und den Sozialwissenschaften, insbesondere aus einer globalen Perspektive. Da das Seminar als Oberseminar konzipiert ist, d. h. methodisch als Fachgespräch unter Doktorand*innen mit deren Betreuer*innen (Wallacher/Schellhammer) gestaltet wird, entsprechen die thematischen Schwerpunkte den Promotionsprojekten bzw. einigen Aspekten daraus, welche die Studierenden selbst einbringen. Insofern ist das Seminar für alle Studierenden von Interesse, die an einem kritisch-reflektierten Austausch zu diesen Themen Interesse haben und sich dazu in den Diskurs einbringen möchten.

Ziele

Austausch und Vertiefung zu wirtschaftsethischen sowie sozialwissenschaftlichen Fragen aus einer philosophischen bzw. interdisziplinären Sicht. Das Ziel dabei ist, sowohl den aktuellen Forschungsstand (state of the art) in den jeweiligen Bereichen kennenzulernen, als auch neue Impulse und Rückmeldungen zu den eigenen Forschungsschwerpunkten zu erhalten. Dabei geht es insbesondere auch darum, dass die Studierenden eine ebenso interdisziplinär vielseitige als auch kritische Rückmeldung zum Stand ihrer Überlegungen erhalten.

Methode

Promovierende stellen selbst gewählte Aspekte ihrer Forschungsarbeit vor (Kurzpräsentation), anschließend gibt es eine Diskussion sowie kritische Rückmeldung/Würdigung dazu. Das Seminar ist interdisziplinär angelegt, d. h. dass gerade fachfremde Nachfragen und Anregungen die vorgestellten Projekte bereichern sollen. Die Dozent*innen bringen außer der Beteiligung im Diskurs und kritischen Anregungen für die Promovierenden keine eigenen Impulse ein.

Voraussetzungen

Die Bereitschaft, sich aktiv einzubringen und im Diskurs zu beteiligen.

Qualifikation

Nach den beiden Semestern, über die sich das Seminar erstreckt, kann eine Seminararbeit eingereicht werden. Beachten Sie dazu bitte das „Merkblatt zum Scheinerwerb“ auf Moodle.

Zielgruppe

Doktorand*innen von Prof. Wallacher und Prof. Schellhammer, es dürfen aber auch alle anderen Studierenden teilnehmen, die das Themenspektrum sowie das Format interessiert.

Literatur

Keine bzw. ergibt sich aus dem Seminar.