FAQs des Tutoriums

Hier findet Ihr Antworten auf einige Fragen, die uns in der Studienberatung häufig gestellt werden.

Details zu allen Studiengängen stehen ferner in den entsprechenden >Prüfungsordnungen bzw. im >Modulhandbuch.

 


 

Allgemeines

Wann kann man sich immatrikulieren?
In jedem Semester (außer für den konsekutiven Master und weiterbildenden Master Ethik: hier ist die Einschreibung nur im WiSe möglich). Die Einschreibung findet i.d.R. für das Sommersemester in den ersten beiden Aprilwochen, für das Wintersemester in den ersten beiden Oktoberwochen statt.

 

Muss man für ein Studium an der Hochschule für Philosophie katholisch sein?
Nein. Das Studienangebot ist in keiner Weise an eine Konfessionszugehörigkeit gebunden.

 

Gibt es Studiengebühren?
Die Studiengänge BA, konsekutiver Master und Promotion haben keine Studiengebühren. Für andere Studiengänge sind Gebühren zu entrichten.

 

Wie kann ich das Wireless LAN des LRZ von meinen eigenen Geräten aus benutzen?
Seit dem Sommersemester 2015 bekommen ordentlich immatrikulierte Studierende der Hochschule automatisch eine LRZ-Kennung, mit der das LRZ-W LAN  und das eduroam-Netzwerk genutzt werden können. Mehr Informationen zur Konfiguration findet man auf der Webseite des LRZ (www.lrz.de).

 

Was sind die geforderten Zeichenzahlen für die unterschiedlichen Arbeitstypen?
Proseminararbeit: 12.000 - 24.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Hauptseminararbeit: 28.800 - 43.200 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
erweiterte Hauptseminararbeit: 48.000 - 57.600 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Bachelorarbeit: 96.000 - 144.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Essay „konsekutiver Master“ 72.000 – 96.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Essay „Master Ethik“ 72.000 – 96.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Magisterarbeit: 192.000 - 240.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

 

Bachelor-Studiengang

Wo finde ich Informationen zum Studiengang?
Allgemeine Informationen findet ihr auf der Informationsseite des Bachelor-Studiengangs. Alle wichtigen Informationen sind in dem Modulhandbuch bzw. der Prüfungsordnung klar formuliert. Darüber hinaus gibt es diese Informationen auch grafisch aufbereitet in einem ausführlichen Studienverlauf.

 

Wann/wie finden die Modulprüfungen statt?
Die Prüfungen des Modulbereichs I (Systematischen Philosophie) finden am Ende des jeweiligen Semesters in Form einer 20 minütigen mündlichen Prüfung statt.
Der Modulbereich II (Philosophiegeschichte) wird alle zwei Semester mit einer schriftlichen Klausur zu den jeweiligen beiden vorausgehenden Semestern abgeprüft.
Modulbereich III (Schriftliche Arbeiten) wird durch (Pro-)Seminararbeiten und die Bachelorarbeit qualifiziert.
Modulbereich IV (Praktische Fertigkeiten) wird durch eine Logik-Klausur sowie durch die Teilnahme an den Veranstaltungen zum wissenschaftlichen Arbeiten und der Übung zur Rhetorik absolviert.
Wahlpflichtmodule (WP) werden bei Vorlesungen durch eine 20-minütige mündliche Prüfung, sonst durch eine Seminararbeit geprüft.

 

Master-Studiengang

Wie kann ich mein Studium fortführen?

 

Wie sind die Studiengänge aufgebaut?
Allgemeine Informationen findet ihr auf der Übersichtsseite des jeweiligen Studiengangs. Alle wichtigen Informationen sind in dem Modulhandbuch bzw. der Prüfungsordnung klar formuliert.

 

Promotionsstudium

Wie viele Scheine muss ich für die Promotion vorlegen?
Es sind vier Hauptseminarscheine notwendig. Wenn nicht der M.A. in Philosophie, sondern ein anderer Hochschulabschluss die Grundlage für die Promotion bildet (Quereinsteiger), müssen zusätzlich zur bestandenen Zusatzprüfung in Philosophie noch sechs Scheine vorgelegt werden.

 

Wie lange kann man im Promotionsstudium eingeschrieben sein?
Höchstens 6 Semester, danach erfolgt die Exmatrikulation.

 

Welche Regelungen gelten für „Quereinsteiger“ mit nicht-philosophischem Hochschulabschluss?

„Quereinsteiger“ qualifizieren sich für die Promotion durch einen promotionsberechtigenden Abschluss. Anschließend müssen Sie noch Philosophiekenntnisse nachweisen. Diese können sie an der Hochschule für Philosophie München erreichen

  • durch den Erwerb des Bachelor,
  • durch den Erwerb des „Philosophicums“ oder absolvieren
  • die Zusatzprüfungen in höchstens 6 Semestern.

Zugänge zur Promotion

 

Welchen Status besitzen aktive, aber exmatrikulierte Promovenden?
Exmatrikulierte Promovenden können weiter an ihrer Doktorarbeit arbeiten, die Doktorandenkolloquien ihres Doktorvaters besuchen und nach Abgabe der Dissertation die mündliche Disputation absolvieren. Außerdem können sie, was im Kontext der eigenen Prüfungsvorbereitung hilfreich sein kann, die Disputationen anderer Promovenden besuchen. Für den Besuch anderer Lehrveranstaltungen ist eine Einschreibung als Gasthörer erforderlich.