408* Prof. Dr. med. Eckhard Frick SJ, Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ

Fühlen, was andere fühlen. Empathie in interdisziplinärer Perspektive

2-stdg.

Raum: Seminarraum UG

Termine: 19.11.2018 18.00-19.30 Uhr, 07.12.2018 09.00-17.00 Uhr, 11.12./18.12.2018 14.00-20.00 Uhr

MA-IB: III (SC,IE,PB), IV
Master Ethik: III (MEZ), IV
BA: WP Bildung , WP Kulturelle Zugänge
MAkons: III (GN,EG)

Thematik

„Not only do I see gravity and modesty and pride and courtesy and stateliness, but I feel or act them in the mind's muscles. This is, I suppose, a simple case of empathy, if we may coin that term as a rendering of Einfühlung; there is nothing curious or idiosyncratic about it; but it is a fact that must be mentioned”. Mit seinem Bezug auf “kinästhetische” innere Bilder greift Titchener (1909) einerseits auf den Ursprung des Einfühlungs-Konzeptes in der Ästhetik des 19. Jahrhunderts zurück, andererseits nimmt er heutige Debatten vorweg, die durch die Studien zum Spiegelneuronen-System und andere neurobiologische „facts“ angestoßen werden. Unser Expertenworkshop befasst sich mit der klinisch-praktischen Bedeutung der Empathie in therapeutischen Kontexten, stellt sich aber auch den damit aufgeworfenen philosophischen Problemen: Entsteht Empathie / Einfühlung durch mentale Repräsentation, durch bildhafte Modelle, durch Simulation? Ist Empathie als oder durch Zwischenleiblichkeit? Titchener EB (1909) Imagery and sensationalism. In: Lectures on the experimental psychology of the thought-processes 1. New York, NY, US: MacMillan Co. 3-37.

Ziele

In diesem Seminar lernen Sie - das Empathiekonzept systematisch und historisch einzuordnen - Anwendungen in Medizin, Psychotherapie, Beratung kennen - den aktuellen Sprachgebrauch kritisch zu beurteilen

Methode

Durch Vorbereitung, kritische Begleitung und Nachbereitung des Workshops im Zentrum des Seminars wird das Thema "Empathie" interdisziplinär erschlossen

Voraussetzungen

keine

Qualifikation

Seminararbeit und Erarbeitung von Diskussionsfragen für den Workshop

Zielgruppe

Studierende aller unserer Studiengänge (ggf. auch interessierte Gasthörende)

Literatur

wird im Seminar mitgeteilt.