Symposium 2021

3./4.9.2021 "Solidarity with Animals"

Der Solidaritätsbegriff ist aktuell in einer vornehmlich humanistisch geprägten Tradition eingeführt. Gleichzeitig werden im Zuge der Veränderungen tierethischer und -politischer Einstellungen in der Bevölkerung Stimmen laut, die den Begriff auch in solchen Kontexten verwenden möchten. Die Möglichkeiten und Entwürfe einer Solidarität, die nicht nur global in geographischer Reichweite, sondern auch umfassend im Hinblick auf alle, die in unseren Gesellschaften an Unterstützung, sozialer Sicherheit und politischem Einsatz für ihre Rechte bedürfen, gedacht ist, werden bei diesem interdisziplinären Symposium diskutiert. Dabei kommen internationale Fachvertreter*innen aus Philosophie, Politikwissenschaften, Recht, Sozialethik, Soziologie und Veterinärmedizin zusammen mit Vordenker*innen aus der Praxis.

Tagungssprache ist Englisch und das Programm findet sich hier

Mit: Dr. Alasdair Cochrane (Sheffield University, UK), Dr. Mara-Daria Cojocaru (Munich School of Philosophy, DE), Dr. Kendra Coulter (Brock University, CA), Dr. Jan Deckers (Newcastle University, UK), Alice DiConcetto, LLM (Animal Law Europe, BE), Sue Donaldson (Queen’s University, CA), Dr. Charlotte Blattner (Universität Bern, CH), Prof. Dr. Lori Gruen (Wesleyan University, USA), Dr. Kathrin Herrmann (Johns Hopkins University), Dr. Oscar Horta (University of Santiago de Compostela), Prof. Dr. Will Kymlicka (Queen’s University, CA), Dr. Alex Lockwood (Animal Rebellion/The University of Sunderland),Gisela Pschenitschnig (Gut Aiderbichl) und Dr. Siobhan O’Sullivan (University of New South Wales, AUS).

Anmeldung: Die Tagung ist kostenlos und wird voraussichtlich hybrid stattfinden. Um, sofern dann möglich, vor Ort teilzunehmen, bitten wir um eine E-Mail an rottendorf@hfph.de bis zum 1. August 2021. Um online teilzunehmen genügt eine E-Mail bis zum 20. August 2021.