Fortbildungskurse für die Spitzenführungskräfte eines Unternehmens in mehreren Modulen

Die Fortbildungskurse mit mehreren Modulen werden individuell für die aktuelle Situation der Führungskräfte und des Unternehmens konzipiert. Sie sind darauf ausgerichtet, ein gemeinsames Verständnis von Führung in der Unternehmensleitung zu entwickeln und die Spitzenführungskräfte einzelner Bereiche in ihrer Persönlichkeit für die aktuellen und anstehenden Aufgaben zu stärken. Diese Kurse sind über einen längeren Zeitraum angelegt und beziehen die obersten Führungskräfteebenen des Unternehmens mit ein:

BMW Group (2012 - 2016)

Fortbildungskurs "Leadership und Persönlichkeit" mit den Schwerpunkten "Resilienz", "Sich selbst aushalten", "Macht ausüben" und "Vertrauen" für die Mitglieder des Vorstands und die Bereichsleiter (2. Führungsebene) in drei Modulen.

Dr. Norbert Reithofer, der damalige CEO und aktuelle Vorsitzende des Aufsichtsrats der BMW Group, hat uns gebeten, Inhalte, Fragestellungen und Methoden zu vermitteln, die Führungskräften in Spitzenpositionen darin unterstützen, in Zeiten von zunehmender Volatilität und Komplexität Kraft, Stärke und Motivation aus der eigenen Persönlichkeit heraus zu entwickeln. Die Frage nach eigenen Zielen, Bedürfnissen und Werten, Fragen nach Sinn, Macht, Vertrauen und Motivation standen ebenso wie Übungen zur Selbtwahrnehmung (Mindfulness-Meditation) im Fokus der Module. Unser Fortbildungskurs ist bei BMW der Kurs mit der besten Evaluation gewesen. Drei Viertel der Teilnehmer waren der Überzeugung, dass sie unser Kurs mehr als alle anderen Fortbildungskurse darin unterstützt hat, ihrer Aufgabe im Topmanagement bei BMW gerecht zu werden.

Seminarort war  Kloster Seeon

 

WACKER Chemie AG (2014-2016)

Fortbildungskurs „Leadership als Empowerment “ mit dem Schwerpunkt als Unternehmer in einem Konzern agieren für die Mitglieder des Vorstandes und Bereichsleiter in Schlüsselpositionen des WACKER Konzerns in zwei Modulen und einem Workshop.

Mit dem Fortbildungskurs haben wir in drei Modulen Antworten auf die Frage gegeben, wie man in den Strukturen eines Konzerns als Führungskraft erfolgreich unternehmerisch tätig sein kann. Welche strukturellen und persönlichen Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit Verantwortung und Entscheidungsbefugnis nicht nur von den Mitgliedern des Vorstands, sondern auch von den Bereichsleitern und den Ebenden darunter erfolgreich wahrgenommen wird. Der Wille oder Unwille, Macht und Verantwortung zu übernehmen (auf seiten der Bereichsleiter), aber auch abzugeben (auf seiten des Vorstands) stand im Zentrum des Kurses.


Marco O´Polo AG (2014-2015)

Fortbildungskurs "Leadership und Persönlichkeit" mit dem Schwerpunkt Rollensouveränität in zwei Modulen und einem Workshop für das oberste Führungsteam (Vorstand und Directors).

Die Marc O´ Polo AG ist ein schnell wachsendes Unternehmen in der Modebranche, das in den Jahren vor dem Kurs 'Leadership und Persönlichkeit' wachstumsbedingt neue Führungsstrukturen eingeführt hatte. Ziel des Kurses in drei Modulen war es, basierend auf der starken Kultur des Unternehmens ein Führungsleitbild zu entwickeln, das von allen Führungskräften gelebt wird und das dem nachhaltigen Erfolg des Unternehmens dient.

     

    Niessing GmbH & Co. KG (2015-2016)

    Fortbildungskurs "Leadership und Persönlichkeit" für die Geschäftsführung und die oberen Führungskräfte mit dem Schwerpunkt Change der Niessing GmbH & Co. KG in zwei Modulen.

    Die Niessing befindet sich in einer Phase des Wachstums und eines umfangreichen Change-Prozesses, der von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel abverlangt - vor allem, in ein neues Verständnis ihrer beruflichen Rolle hineinzuwachsen. Rollensouveränität, die in Spannung zu persönlichen Lebenszielen stehen kann, und eine klare Strategie, die im gesamten Unternehmern angemessen kommuniziert werden muss, standen im Mittelpunkt der Module.

     

    BayWa AG (seit 2017)

    Fortbildungskurs "Leadership und Persönlichkeit" für den Vorstand und die Führungskräfte der BayWa Technik in drei Modulen mit dem Schwerpunkt Transformation durch Digitalisierung.

    Die rasant fortschreitende Digitalisierung in der Landtechnik stellt die BayWa AG vor große Herausforderungen. Im Kurs wurde der Umgang mit den persönlichen Herausforderungen der digitalen Transformation für die Spitzenführungskräfte im Bereich BayWa Technik bearbeitet. Im Fokus stand außerdem die gemeinsame Arbeit an der Weiterentwicklung der Strategie des Bereichs.

     

    EOS GmbH (seit 2018)

    Fortbildungskurs "Leadership und Persönlichkeit" für die Geschäftsführung und Geschäftsleitung der EOS Gmb mit dem Schwerpunkt Führung in der VUCA-Welt

    Als Weltmarktführer im Bereich des industriellen 3D-Drucks und als Technologie- und Innovationsführer sind die Spitzenführungskräfte der EOS GmbH mit einem äußerst volatilen Umfeld konfrontiert. Der persönliche Umgang mit den äußeren Unsicherheiten und Spannungen ist Thema des Kurses. Unsere Antwort auf die Herausforderung, als Führungskraft in einem VUCA-environement erfolgreich zu sein, ist eine persönliche Haltung der Selbstwahrnehmung und -reflexion. Der 'volatility' wird so die Fähigkeit zu focussierter Arbeit ('deep work'), der 'uncertainty' die Sicherheit der eigenen Persönlichkeit, der 'complexity' die Fähigkeit zu klaren Entscheidungen und der 'volatility' die Klarheit der eigenen Motivation und des inneren Erlebens entgegengesetzt. 

    DZ-Bank (ab 2019)

    Fortbildungskurs "Führung und Persönlichkeit" für den Corporate Campus der DZ-Bank in zwei Modulen. Die Module richten sich an das obere Managment der DZ-Banken und der ihr angeschlossenen Banken.

    Angesichts der massiven technologischen Umbrüche, die das traditionelle Geschäft der Finanzindustrie in Frage stellt, adressiert der Fortbildungkurs die persönlichen Voraussetzungen, die gegeben sein müssen, um dem Wandel eine eigene, innere Stabilität entgegenzusetzen.