Nachrichten

Drei Doktoranden von Prof. Filipovic auf der diesjährigen Societas Ethica 2019 Conference vertreten

Drei Doktoranden von Prof. Filipovic auf der diesjährigen Societas Ethica 2019 Conference vertreten

Drei Promovierende von Prof. Alexander Filipovic waren auf der diesjährigen Societas Ethica und haben dabei zu folgenden Themen Vorträge gehalten: Anna Puzio "Von Technik die unter die Haut geht – Der Körperdiskurs im Transhumanismus," Vanessa Schäffner "Alter Wein in neuen Schläuchen? Warum intuitive Antworten auf moralische Dilemmata im autonomen Fahren scheitern" sowie Susanne Kuhnert über "Kooperation ohne Solidarität – Semantik und Syntax in der Mensch-Maschine-Kooperation". Anna Puzio wurde im Rahmen der Societas Ethica 2019 mit dem Münchner Nachwuchspreis ausgezeichnet. Wir gratulieren!

(Erstellt am 05.07.2019)


Interview mit unserem ehemaligen Mitarbeiter Jonas Bedford-Strohm in Die Zeit

Interview mit unserem ehemaligen Mitarbeiter Jonas Bedford-Strohm in Die Zeit

Unser ehemaliger Mitarbeiter Jonas Bedford-Strohm diskutiert gemeinsam mit seinem Vater Heinrich Bedford-Strohm, dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche, über den Pfafferssohn Rezo, Medien und die Start-Up Kultur in der Kirche. Lesen Sie das gesamte Interview in der Ausageb Die Zeit vom 05.06.2019.

(Erstellt am 06.06.2019)


Ethikdebatte in der KI – Alles nur ein Fake?

Ethikdebatte in der KI – Alles nur ein Fake?

In der Debatte um Ethikrichtlinien für Künstliche Intelligenz verbindet derzeit alle eine Sorge: Ethikrichtlinien für Künstliche Intelligenz. Die Big Player der Technikindustrie wie Google, Facebook, Microsoft, IBM hadern derweilen mit einer geeigneten Vorgehensweise mit der sich Ethikleitlinien am besten in KI-Systeme implementieren lassen. Lesen Sie hier einen Beitrag von Cindy-Ricarda Roberts für das zem::dg zur Debatte Ethikleitlinien für KI.

(Erstellt am 05.06.2019)


Pragmatisch vs. Praxisorientiert - Welcher Ethik folgt man bei der Erstellung ethischer Leitlinien und wie viel Ethiker braucht es dafür?

Pragmatisch vs. Praxisorientiert - Welcher Ethik folgt man bei der Erstellung ethischer Leitlinien und wie viel Ethiker braucht es dafür?

Seit der Veröffentlichung der Ethik-Leitlinien der EU-Expertengruppe zum Thema "vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz (KI)", wird diskutiert, ob und wie KI überhaupt vertrauenswürdig sein kann. In der Diskussion zwischen Kritikern und Befürworten der Leitlinien, liegen die Ansichten jedoch auseinander, was die die erfolgreiche Umsetzung von ethischen Leitlinien sowie darüber hinaus die Formulierung von ethischen Leitlinien selbst angeht. Lesen Sie hier einen Beitrag von Cindy-Ricarda Roberts für das zem::dg zur Debatte über die ethischen Leitlinien der EU zum Thema "vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz".

(Erstellt am 08.05.2019)


"Keiner von uns darf sich rausreden!" Jonas Bedford-Strohm über digitale Verantwortung im Blog der Association for Computing Machinery

"Keiner von uns darf sich rausreden!" Jonas Bedford-Strohm über digitale Verantwortung im Blog der Association for Computing Machinery

Die Association for Computing Machinery organisiert in Heidelberg eine Konferenz zum Menschsein mit Algorithmen. Der "Vater des Internets" Vint Cerf trägt dort ebenso vor wie Prof. Dr. Alexander Filipovic. Im Vorfeld hat unser Mitarbeiter Jonas Bedford-Strohm für den Blog der Veranstaltung ein Interview zu seinen Erfahrungen mit digitaler Medientransformation und künstlicher Intelligenz gegeben.

(Erstellt am 04.09.2018)


zem::dg veranstaltet Tagung zur "Digitalen Kommunikation als kirchliche Herausforderung" mit der Evangelischen Akademie Loccum

zem::dg veranstaltet Tagung zur "Digitalen Kommunikation als kirchliche Herausforderung" mit der Evangelischen Akademie Loccum

Vom 22. bis 24. Juni 2018 treffen sich WissenschaftlerInnen und KirchenvertreterInnen in der Evangelischen Akademie Loccum, um den digital Wandel von Kommunikation und die Konsequenzen für kirchliches Arbeiten zu diskutieren. Prof. Dr. Alexander Filipović referiert zu medienethischen Aspekten des Themas und Jonas Bedford-Strohm moderiert zwei Fachdiskussionen, unter anderem mit dem Leiter der Kommunikation der EKD Michael Brinkmann.

(Erstellt am 17.05.2018)


Studieren Sie bei uns Medienethik flexibel begleitend zum Beruf.

Studieren Sie bei uns Medienethik flexibel begleitend zum Beruf.

Wer sich dem Einfluss von Digitalität und Medien auf unsere Gesellschaft aus einer neuen Perspektive annähern will, findet an der Hochschule für Philosophie München ein einzigartiges Weiterbildungsangebot im deutschsprachigen Raum.

(Erstellt am 17.05.2018)


Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%)

Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%)

Am Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft (zem::dg), einer Kooperation von Katholischer Universität Eichstätt-Ingolstadt und Hochschule für Philosophie München, ist ab sofort eine Stelle im Umfang von 50 % als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter für zunächst 3 Jahre zu besetzen.

(Erstellt am 08.11.2016)


Reihe zur "Medienkrise" startet am Mittwoch, 19.10.16

Reihe zur "Medienkrise" startet am Mittwoch, 19.10.16

Bekannte Journalistinnen und Journalisten diskutieren am Mittwoch 19.10.2016 um 18 Uhr an der Hochschule für Philosophie München über die Veränderungen in der Medienwelt und ihre Konsequenzen für die Ethik. Bei dieser ersten Veranstaltung im Rahmen der Dialogreihe sind ZDF-Chefredakteur Peter Frey, der ehemaliger Chefredakteur von Spiegel und Süddeutscher Zeitung, Hans-Werner Kilz, und die stellvertretende Die-Zeit-Chefredakteurin Sabine Rückert zu Gast.

(Erstellt am 18.10.2016)