Prof. Dr. Dominik Finkelde SJ

Professor für Erkenntnistheorie und Philosophie der neuesten Zeit
Prof. Dr. Dominik Finkelde SJ
Kaulbachstraße 31a
80539 München

Fax: +49-(0)89-2386-2302
dominik.finkelde@hfph.de

Sprechstunde: Büro - Kaulbachstr. 22a (2. Stock), Mo 14 Uhr, nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail.

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Systematisch: Subjektphilosophie, Grenzfragen normativer Ordnung, Epistemologie, Theorie der Psychoanalyse

  • Historisch: Deutscher Idealismus, Philosophie der Neuesten Zeit

Zur Person

  • Studium der Literaturwissenschaft und der Philosophie in Berlin (FU) und Paris (Paris VIII), MA bei Winfried Menninghaus; Promotion in München (zur Sprachphilosophie Walter Benjamins), Theologiestudium in Paris; 2003-2005 Dozent: Universidad Iberoamericana, Mexiko-Stadt; 2011 Visiting Lecturer: Georgetown University; 2013 Visiting Assistant Prof., Loyola University Maryland; 2014 Habilitation am Institut für Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt Main (Mentor: Christoph Menke). Titel: Exzessive Subjektivität

Publikationen



 

Aktuelles

  • 21. April 2018: Vortrag "Parallaxe. Zu den Beugungsgesetzen von Bewusstsein und Wirklichkeit" auf dem Forschungskolleg: "Wissenschaft und Wirklichkeit", München 21. April 2018
  • 12. Juni 2018: "Lagebesprechung #9": Zu Gast: Prof. Dr. Stephan Lessenich. Ort: Lost-Weekend, 19Uhr.
  • 16.-20. Juli 2018: Vortrag: " >A ceux qui m'aiment, encore.< Zu Liebe und Hass in Gefolgschaft", Sommerschool des Lacan-Seminars Zürich zum Thema "Liebe und Hass in der Philosophie, Psychoanalyse und Kultur". 

 

Lagebesprechungen

http://lagebesprechung.weebly.com/

Lagebesprechungen widmen sich Analysen der Gegenwart im Kontext zeitgenössischer Theoriebildung an den Schnittstellen von Philosophie, Politik, Literatur und Religion. Die Professoren Dominik Finkelde (Hochschule für Philosophie) und Clemens Pornschlegel (LMU) laden dazu herzlich in die Buchhandlung "Lost Weekend" ein.

  • Lagebesprechung #1: Idealismus und Exzess: Zum Fall Alain Badiou. Buchpräsentation und Diskussion mit Frank Ruda (Goethe-Uni, Frankfurt/M.). Dienstag, 1. Dezember 2015, 19 Uhr, Lost-Weekend Schellingstr. 3.

  • Lagebesprechung #2: Die Wiederkehr des Religionskriegs: Felix Ensslin (Akad. d. Künste Stuttgart) und Clemens Pornschlegel im Gespräch. Dienstag, 19. Januar 2016, 19 Uhr, Lost-Weekend.

  • Lagebesprechung #3: Markus Gabriel (Universität Bonn)."Philosophie im Zeitalter des Naturalismus - eine Alternative". Dienstag, 31. Mai 2016, 18 Uhr (!), Lost-Weekend.
  • Lagebesprechung #4: Samo Tomšič (Humboldt-Universität Berlin). "Zur Politik des Genießens: Marx und Lacan". Dienstag, 14. Juni 2016, 18 Uhr, Lost-Weekend.
  • Lagebesprechung #5: John Searle zu Gast (UC Berkeley). Samstag, 4. Juni 2016, 17 Uhr, Lost-Weekend.
  • Lagebesprechung #6: Alenka Zupančič (Akad. d. Wissenschaften, Ljubljana). "Repeating the End". Dienstag, 22. November 2016, 19 Uhr, Lost-Weekend.
  • Lagebesprechung #7: Hans Christoph Buch. "Kolonialismus und kein Ende". Dienstag, 16. Mai 2017, 19 Uhr, Lost-Weekend. 
  • Lagebesprechung #8: Paul Livingston und Markus Gabriel: "Heidegger on Truth". Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19 Uhr, Lost-Weekend.
  • Lagebesprechung #9: Zu Gast: Prof. Dr. Stephan Lessenich (LMU) Donnerstag, Dienstag 12. Juni, 19 Uhr, Lost-Weekend.

 

"Lacanian Explorations" herausgegeben mit Slavoj Žižek

http://www.augustverlag.de/de/catalog/reihen/

 


 

Gutachtertätigkeit

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Österreichischer Wissenschaftsfonds (FWF)