Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Die Pressestelle der Hochschule für Philosophie informiert regelmäßig Medien, Journalisten und die Öffentlichkeit über aktuelle Entwicklungen, Veranstaltungen, Vorträge und Hintergründe. Unsere Professoren und Dozenten stehen Ihnen als kompetente Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Als interdisziplinär ausgerichtete Hochschule befinden wir uns im regen Austausch mit Human-, Natur- und Sozialwissen­schaften und setzen uns kritisch mit deren Methoden auseinander.

Gerne nehmen wir Sie in unseren auf. Oder folgen Sie uns auf Twitter!

 

Kontakt

Sachs.jpg

Christoph Sachs
(Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Kaulbachstraße 31a
80539 München

Tel: +49-(0)89-2386-2431
E-Mail:


Folgen Sie uns auf Twitter! @hfph_presse
(Pressemitteilungen der Hochschule für Philosophie bei Twitter)

 

Folgen Sie uns auf Twitter! @hfph_muc
(die Hochschule für Philosophie bei Twitter)

 

 

Aktuelle Pressemitteilungen

Rottendorf-Symposium am 21./22. Juni 2018: Moralischer Fortschritt: Märchen oder machbar?

Die Frage, „ob die Menschen im Ganzen sich bessern“, wird heute kaum noch jemand einfach bejahen wollen. Und doch hält sich die Idee moralischen Fortschritts auch vor dem Hintergrund von Rückschritten und Stagnation hartnäckig. Beim diesjährigen Rottendorf-Symposium am 21. und 22. Juni 2018 in der Hochschule für Philosophie München (Kaulbachstraße 31) wird dieser Fortschrittsgedanke im Zusammengriff unterschiedlicher philosophischer Traditionen, der Soziologie, der Literaturwissenschaft und der Literatur selbst untersucht. Die Tagung trägt den Titel „Moralischer Fortschritt: Märchen oder machbar?“ more…

Katholische Hochschulen in Bayern gründen gemeinsames Promotionskolleg

Die Katholische Stiftungshochschule München (KSH), die Hochschule für Philosophie München (HfPh) und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) starten ab dem kommenden Wintersemester erstmals ein gemeinsames Promotionskolleg, das in Zusammenarbeit mit der Hanns-Seidel-Stiftung angeboten wird. Das Oberthema des Kollegs lautet „Ethik, Kultur und Bildung für das 21. Jahrhundert“. more…

Podium in München: Luther und Erasmus über Freiheit

Dem Streit über Freiheit zwischen Martin Luther und Erasmus von Rotterdam widmet sich eine öffentliche Abendveranstaltung der Ludwig-Maximilians-Universität und der Hochschule für Philosophie München am Freitag, 24. November 2017. Dabei vertreten der Münchner Theologe und Religionsphilosoph Gunther Wenz und der Berliner Philosoph Volker Gerhardt die Positionen der Gelehrten und übertragen den Streit so in die Gegenwart. more…

Dialogreihe untersucht Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz

Vor dem Hintergrund der enormen Fortschritte im Bereich der Künstlichen-Intelligenz-Forschung untersuchen in einer Dialogreihe der Hochschule für Philosophie München ausgewiesene Experten die damit verbundenen philosophischen Fragen. Unter dem Titel „Quo vadis, Menschheit? Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz“ diskutieren an vier Abenden vom 20. November 2017 an der Astrophysiker, Naturphilosoph und TV-Moderator Harald Lesch, der Naturphilosoph Hans-Dieter Mutschler, der transhumanistische Philosoph Stefan Sorgner und acatech-Präsident Dieter Spath mit Professoren der Hochschule. more…