Artikel/Beiträge Prof. Dr. Barbara Schellhammer (Stand 9/20)

In Vorbereitung

Give peace a chance. Perspektiven einer friedlichen, inklusiven und gerechten Gesellschaft – Impulse zu SDG 16. In: Bukowski, Meike/Rötzer, Anita/Gmainer-Pranzl, Franz (Hrsg.): Global denken, nachhaltig handeln. Ein kritisch-interdisziplinärer Blick auf die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. Frankfurt a. Main u.a.: Peter Lang 2020.

Wider den "Terror des Gleichen". Nähe und Distanz als interkulturelle Herausforderung. In: Internationale Zeitschrift für Philosophie und Psychosomatik (IZPP) 22/2, 2020. 

Zum Projekt der Selbstsorge als Radikalisierungsprävention und Demokratiebildung. In: Ethik und Unterricht 4/2020.

Sozialer Wandel als Gegenstand des Dialogs zwischen Interkultureller Philosophie und Kritischer Entwicklungstheorie, mit Tanja Kleibl. In: polylog. Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren 44, 2020

Social Distancing? Eine leibphänomenologische Studie über Nähe und Distanz in Ausnahmesituationen. In: Zeitschrift für Praktische Philosophie. Schwerpunkt Corona Pandemie.

Die Negativität des Fremden als Zerreißprobe. Wissenskulturen im Spannungsfeld interkultureller Konflikte. In: Bussmann, Bettina/Gmainer-Pranzl, Franz (Hrsg.): Wissenskulturen. Stile, Methoden und Vermittlung von Wissenschaft. Frankfurt a. Main u.a.: Peter Lang 2020.

"Indigegogy" - Indigenous ways of being, knowing and doing as critical impetus for transformative processes in civic education. In: Journal of Transformative Education.

Bildung und Kultur. Zur Beziehung zwei umkämpfter Begriffe und deren Bedeutung für die Herausforderungen gesellschaftlicher Pluralität. In: Gmainer-Pranzl, Franz/Brandstetter, Bettina/Greiner, Ulrike (Hrsg.): Von "schöner Vielfalt" zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft. Frankfurt a. Main u.a.: Peter Lang 2020.

Zwischen Phänomenologie und Psychoanalyse. Im Interdisziplinären Gespräch mit Bernhard Waldenfels. Herausgeberband in der Reihe "Texte und Kontexte der Philosophie". Baden-Baden: Nomos.

Inuit auf der Suche nach sich selbst. Zu den Folgen der Kulturrevolution in Nordkanada. In: Friedmann, Alexander/Jacob, Frank/Kulik, Sergey (Hrsg.): Die Arktis: Geschichte, Bewohner, Rezeption. Würzburg: Königshausen und Neumann 2020. [im Druck]

2020

Beziehungskrise. Wie Masken, Abstand und digitale Kommunikation die Gesellschaft verändern. In: Publik Forum 16/2020, 44–47.

Zwischen Bodenständigkeit und Weltläufigkeit. Zur Bedeutung der Selbstsorge für den Dialog mit Fremdem. In: Gmainer-Pranzl, Franz/Mackinger, Barbara (Hrsg.): Identitäten - Zumutungen für Wissenschaft und Gesellschaft. Frankfurt a. Main u.a.: Peter Lang 2020.

Leadership by Socrates: Self-Care in difficult and unpredictable times. In: von Zyl, Ebben/Campbell, Andrew/Lues, Liezel (Hrsg.): Chaos is a Gift? Leading Oneself in Uncertain and Complex Environments. Randburg: KR Publishing 2020.

Mediation zwischen Pathos und Response. Zur Unmittelbarkeit zwischenleiblicher Erfahrungen. In: pm - perspektive mediation, 20/3, 2020, 166–170. https://doi.org/10.33196/pm202003016601

Einleitung: Bildung zum Widerstand und widerständige Bildung. In: Schellhammer, Barbara/Goerdeler, Berthold (Hrsg.): Bildung zum Widerstand. Darmstadt: wbg Academic 2020, 11–30.

Gesellschaftlicher Wandel und kulturelle Trägheit. Impulse zu einer transformativen Philosophie in Zeiten des Umbruchs. In: Stimmen der Zeit, Freiburg: Herder 2020, 6, 423–432.

Kann man nicht stärker sein als die Angst? Die "Trotzmacht des Geistes" im Umgang mit einem starken Gefühl. In: Psychotherapie & Seelsorge, 2, 2020, 48–51.

Inuit zwischen Anpassung und Kulturverlust. Der Klimawandel und die Herausforderung der kulturellen Nachhaltigkeit in der Arktis. In: DKG Journal, 1/2020, 52–53.

2019

Truth and Reconciliation in Kanada. Zur Bedeutung indigener Philosophietraditionen für die Heilung des kulturellen Genozids unter Ureinwohnern. In: polylog. Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren 42, 2019, 61–73.

Kultur und Identität in interkulturellen Konflikten. In: pm - perspektive mediation, 19/3, 2019, 155–160. https://doi.org/10.33196/pm201903015501

"Der Stachel des Fremden" als bildende Urerfahrung. Plädoyer für die Entwicklung von Fremdheitsfähigkeit. In: Erwachsenenbildung. Vierteljahrschrift für Theorie und Praxis 2019, 65/3, 104–106.

Zwischen Identitätsverlust und Kulturalismus. Zur Ambivalenz von Religion als kulturelles System. In: Stimmen der Zeit, Freiburg: Herder 2019, 3, 163–172.

Grundprinzipien für einen gelingenden Dialog. Eine philosophische Perspektive. In: engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule "Lernen im Dialog", Münster: Aschendorff 2019, 37/1, 22–24.

Die Begegnung mit Fremdem als Grenzerfahrung. Zur Bedeutung der Selbstsorge für die kultursensible Kommunikation in der Palliativversorgung. In: Wasner, Maria/Raischl, Josef (Hrsg.): Dem Fremden begegnen – kultursensible Kommunikation und Begleitung am Ende des Lebens. München: Kohlhammer 2019, 39–49.

Zur Bedeutung des Geertz’schen Kulturbegriffs. Versuch einer Analyse aktueller Herausforderungen durch den Blick des "selbstgesponnenen Bedeutungsgewebes". In: Gmainer-Pranzl, Franz/Schellhammer, Barbara (Hrsg.): Culture. A Life of Learning. Clifford Geertz und gegenwärtige gesellschaftliche Herausforderungen. Frankfurt a. Main u.a.: Peter Lang 2019, 71–85.

2018

Eine phänomenologische Annäherung an die Erfahrung der Einsamkeit. In: Internationale Zeitschrift für Philosophie und Psychosomatik (IZPP) 19/2, 2018. http://www.izpp.de/bisherige-ausgaben/izpp-aktuelle-19-ausgabe-22018-einsamkeit-und-gemeinsamkeit/

Philosophie neu denken. Zur Lage der Philosophie im 21. Jahrhundert und zu ihren Möglichkeiten, transformativ zu wirken. Buchbesprechung zu: Elberfeld, Rolf (2017): Philosophieren in einer globalisierten Welt. In: polylog. Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren 39, 2018, 149–152.

The philosophy of Self-Care, Individuation and Psychodrama. Exploring creative means to Encountering the "unknown Other" in Self. In: British Journal of Guidance & Counselling, Taylor & Francis 2018. https://doi.org/10.1080/03069885.2018.1539466.

Dimensionen gegenwärtiger Fremdheits- und Kulturerfahrung im Licht interkultureller und interdisziplinärer Studien. Buchbesprechung zu: Rauh, Andreas (2017): Fremdheit und Interkulturalität. Aspekte kultureller Pluralität. In: polylog. Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren 38, Wien 2018, 116–119.

2017

The experience of the Other and the premise of the Care for Self. Intercultural Education as "Umwendung". In: Meijers, Frans/Hermans, Hubert (Hrsg.): The Dialogical Self Theory in Education. New York: Springer 2017, 65–79.

Dialogfähigkeit. Zwischen Selbstsorge und Fremdsorge. Grundsatzartikel. In: BLLV/Erzdiözese München und Freising: Religiöse und kulturelle Vielfalt in Schulen. München 2017, 10–15.

Die Begegnung mit dem Fremden als Herausforderung. Zur Bedeutung der Selbstsorge für die Entwicklung von Fremdheitsfähigkeit. In: Informationen für den Religionsunterricht IfR. Erzbischöfliches Ordinariat München, Ressort Bildung 2017, 4–10.

Zur Bedeutung der Minimalregel für Projekte interkultureller Bildung. In: Gmainer-Pranzl, Franz/Saal, Britta (Hrsg.): Polylog denken. Überlegungen zu einer interkulturell-philosophischen Minimalregel. Wien 2017, 133–149.

Dialoge zwischen dem Eigenen und dem Fremden - Plädoyer für eine kulturdynamische interkulturelle Psychotherapie, mit Iris Tatjana Graef-Calliess. In: ders./Schouler-Ocak, Meryam (Hrsg.): Migration und Transkulturalität. Neue Aufgaben in Psychiatrie und Psychotherapie. Stuttgart: Schattauer 2017, 171–184.

Demokratie-Bildung als Mäeutik und Selbstkultivierung. In: Gmainer-Pranzl, Franz/Fortin-Rittberger, Jessica (Hrsg.): Demokratie - ein interdisziplinäres Forschungsprojekt. Salzburger interdisziplinäre Diskurse, 8, Frankfurt a. Main u.a.: Peter Lang 2017, 213–232.

Dialogical Self as prerequisite in concepts of Intercultural Adult Education. In: Journal of Constructivist Psychology, Taylor & Francis 2017. http://dx.doi.org/10.1080/10720537.2017.1298486 [http://www.tandfonline.com/eprint/66V2A7R64MA92RpkdQkB/full]

2016

Interkulturelle Bildung als Prozess der Selbstentfremdung im Spiel des Scheiterns. Buchbesprechung zu: Aydt, Sabine (2015): An den Grenzen interkultureller Bildung. In: polylog. Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren 35, 2016, 135–156.

Wissenschaft in der Spannung des Globalen. In: Gmainer-Pranzl, Franz/Schottenhammer, Angela (Hrsg.): Wissenschaft und globales Denken. Salzburger interdisziplinäre Diskurse, 7, Frankfurt a. Main u.a.: Peter Lang 2016, 189–204.

2015

Zur Bedeutung des Selbst in interkulturellen Konflikten. In: Salzburger Jahrbuch für Philosophie, 60/Jubiläumsausgabe (Hrsg. Darge, Rolf u.a.), Salzburg/Wien/München: Anton Pustet 2015, 57–70.

Bildung als interkultureller Prozess. Philosophische Reflexion auf den Bildungsbegriff als Impetus für die interkulturelle Transformation akademischer Ausbildung. In: Bildungstraditionen, Spiritualität und Universität. Perspektiven zur interkulturellen Transformation akademischer Ausbildung. (Hrsg. Fornet-Betancourt, Raúl). Denktraditionen im Dialog: Studien zur Befreiung und Interkulturalität. Bd. 40. Dokumentation des XI. Internationalen Kongresses für interkulturelle Philosophie. Aachen: Mainz 2015, 109–126.

Puzzlestücke aus aller Welt. Die Altenpflege kann von Einwanderung und interkulturellem Dialog profitieren. In: Magazin zum Wochenende, Straubinger Tagblatt 12.9.2015.

2014

Von Gipfelerlebnissen und Tiefenerfahrungen. Erlebnispädagogik im christlichen Kontext. In: forum Erwachsenenbildung, 3/2014, Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag, 29–32. [eine längere Fassung des Textes findet sich hier und ein Video des Vortrags hier]

Plädoyer für ein dialogisches Vorgehen in Kontexten interkultureller Bildung. In: Stimmen der Zeit, Freiburg: Herder 2014, 7, 435–447.

Plädoyer für den unverstellten Blick auf das Vertraute, mit Frank Seeliger. In: Bibliothek, Forschung und Praxis 2014, De Gruyter, Nr. 38/2, 213–217.

2009 bis 2013

Dichtes Verstehen als Schritt zu einer begegnenden Bibliothekskultur. In: Zeitschrift für Bibliothekskultur, Heft 3, Ethnologie-Beitrag für 027.7 Online Publikation 2013.

Moralische Orientierung in Beruf und Alltag. Der Master-Studiengang Ethik an der HfPh München will angemessene Antwort auf ein wachsendes Bedürfnis geben. In: Katholische Bildung. Verbandsorgan des Vereins katholischer deutscher Lehrerinnen e.V. Nr. 7/8. 114. Jahrgang, 2013, 311–318.

Thick Descriptions by Clifford Geertz. In: National Gold Standard Mediation Training. Toronto: ADR Institute of Canada 2013, Inc., 56–58.

Vati, Mutti, Kind – Familie vom Aussterben bedroht? In: Aufschlüsse. Zeit-Schrift für Spirituelle Impulse Nr. 46: Familie. Sonst noch was? Wie wir heute zusammenleben. Gruppe 153 2012, 25–31.

Kreativität und Eigensinnigkeit: Worauf wir nicht verzichten dürfen. In: Burkhard vom Schemm (Hrsg.): Perspektiven schaffen. Praxiserprobte Konzepte für die Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen. Neukirchen 2012, 19–32.

Why does the YMCA have to teach Global Citizenship? In: Park, Jai Chang (Hrsg.): Global Citizenship and Social Movement: A YMCA perspective. Genf: World Alliance of YMCAs 2011, 113–130.

Blended-Learning an der Internationalen CVJM-Hochschule Kassel. In: Management von Fernstudium und Weiterbildung nach Bologna. Schriftenreihe HDL (Band 5). Brandenburg 2011, 97–113.

Unterschiede verstehen: Im Dialog mit dem Fremden. In: Mitarbeiterhilfe 12/2010, Kassel 2010, 30–34.

Wie glauben Jugendliche? In: Zeitschrift des Evang. Jugendwerks in Württemberg: Unter uns 5. Stuttgart 2010, 4–5.

Jugendforschung – ein Plädoyer für dialogische Konzepte dichten Verstehens. In: NOVĒ. Magazin für Jugend- und Jugendsozialarbeit 10/2009, Kassel 2009, 12–17.

Thick description of the culture of Canada’s Inuit between tradition and modernity: Discussion of Clifford Geertz's anthropological approach based on field studies in Northern Canada. In: The Aurora Research Institute (ARI): Compendium of Research in the Northwest Territories 2006–2007, Inuvik 2009, 65–66.

Thick description of the change of Canada’s First Nations tradition in history: A Discussion of Clifford Geertz's anthropological approach based on field studies in Northern Canada. In: The Aurora Research Institute (ARI): Compendium of Research in the Northwest Territories 2004–2005, Inuvik 2009, 220.